Auswirkungen der Natur auf körperliche / geistige Gesundheit

Entwicklung und Validierung von Messungen der Selbstwirksamkeit und der Absicht, Zeit in der Natur zu verbringen

20.04.2022 Eine kürzlich in der Zeitschrift BMC Psychology veröffentlichte Studie beschreibt zwei Skalen zur Messung von Faktoren, die mit der in der Natur verbrachten Zeit zusammenhängen, ein erster Schritt zur Erforschung der Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden.

Die Skalen wurden von einem multidisziplinären Team unter der Leitung von Jay Maddock, Professor in der Abteilung für Umwelt- und Arbeitsmedizin an der Texas A&M University School of Public Health, entwickelt.

Es gibt zahlreiche Belege dafür, dass die in der Natur verbrachte Zeit (TSN) mit der körperlichen und geistigen Gesundheit zusammenhängt, doch die meisten westlichen Erwachsenen verbringen nur sehr wenig Zeit in grünen oder natürlichen Räumen.

Selbstwirksamkeit und Intention

Zwei starke Prädiktoren für Gesundheitsverhalten sind Selbstwirksamkeit und Intentionen (Absichten). Skalen zur Messung dieser Faktoren sind jedoch noch nicht entwickelt worden und werden benötigt, um wirksame, evidenzbasierte Interventionen zur Steigerung der TSN zu entwickeln.

Die Forscher verwendeten ein Neun-Phasen-Verfahren, um die Skalen zu konstruieren, zu verfeinern und zu testen. In der ersten Phase wurden die Faktoren Selbstwirksamkeit und Intention als die Faktoren identifiziert, die mit den Skalen gemessen werden sollten.

„Selbstwirksamkeit“ wurde definiert als „das Vertrauen einer Person in ihre Fähigkeit, trotz Hindernissen oder Herausforderungen, die mit dem Aufenthalt in der Natur verbunden sind, etwas zu unternehmen und dabei zu bleiben“.

Und „Intentionen“ wurden definiert als „Planung, sich in den nächsten drei Monaten an bestimmten naturbezogenen Verhaltensweisen zu beteiligen“. In der ersten Phase wurden auch die ersten Items für eine Umfrage zur Messung dieser Faktoren entwickelt.

Die Teilnehmer wurden zu ihrer Zuversicht befragt, dass sie „mindestens zwei Stunden pro Woche in Grün- oder Naturräumen verbringen könnten“, und zwar unter Bedingungen wie Wetter, Stress, Erreichbarkeit, Zeitplanung oder Kosten. Sie wurden auch gefragt, ob sie beabsichtigen, in den nächsten drei Monaten an naturbezogenen Aktivitäten wie Spaziergängen, Wanderungen oder Parkbesuchen teilzunehmen.

Umfrageergebnisse

Die Umfrage wurde an einer landesweiten Stichprobe von mehr als 2.000 Erwachsenen durchgeführt.

Es zeigte sich, dass mehr Zeit in der Natur zu verbringen sowohl mit der Selbstwirksamkeit als auch mit der Absicht korreliert, was darauf hindeutet, dass künftige Maßnahmen zur Verbesserung der TSN das Ziel haben sollten, die Zuversicht in das Ziel zu erhöhen, Zeit in der Natur zu verbringen.

Beide Faktoren korrelierten negativ mit dem Alter, was auf eine sinkende Zuversicht hinweist, was mit Mobilitäts- oder Sicherheitsbedenken zusammenhängen könnte, die mit zunehmendem Alter zunehmen. Die männlichen Befragten wiesen eine höhere Selbstwirksamkeit auf als die weiblichen, ein Ergebnis, das mit anderen Forschungsergebnissen übereinstimmt, wonach Frauen seltener an Freizeitaktivitäten in der Natur teilnehmen, obwohl sie eine Präferenz für diese Aktivitäten zeigen.

Die Entwicklung der Skalen ist nur der erste Schritt zu einer Reihe von Studien, die das Ziel haben, die Gesundheit und das Wohlbefinden durch ein erhöhtes TSN zu verbessern.

„Wir arbeiten an der Entwicklung einer ganzen Reihe von Maßnahmen“, sagte Maddock. „Sobald diese fertig sind, werden wir theoriebasierte Interventionen zur Steigerung der in der Natur verbrachten Zeit entwickeln.“

© Psylex.de – Quellenangabe: BMC Psychology (2022). DOI: 10.1186/s40359-022-00764-1

Ähnliche Artikel / News / Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).