Multiple Sklerose: Stressoren können zu Schüben und Behinderung beitragen

Studie untersuchte Zusammenhänge zwischen Stressoren im Lebensverlauf, Beeinträchtigungen und Rückfällen bei Erwachsenen mit Multipler Sklerose

Multiple Sklerose: Stressoren können zu Schüben und Behinderung beitragen

24.05.2023 Eine von der University of Michigan geleitete und in Brain and Behavior veröffentlichte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Stressfaktoren über die gesamte Lebensspanne hinweg – einschließlich Armut, Missbrauch und Scheidung – mit einer Verschlechterung des Gesundheitszustands und der funktionellen Ergebnisse von Menschen mit Multipler Sklerose einhergehen.

Anhand von Umfragedaten von mehr als 700 MS-Patienten fanden die Forscher heraus, dass stressende Ereignisse sowohl in der Kindheit als auch im Erwachsenenalter erheblich zum Grad der Behinderung der Teilnehmer beitrugen.

“MS ist die Hauptursache für nicht-traumatische Beeinträchtigungen bei jungen Erwachsenen, und es sind weitere Forschungen erforderlich, um diese externen Faktoren für Beeinträchtigungen zu identifizieren, die angegangen oder verhindert werden können, einschließlich Stress, um die funktionellen Ergebnisse zu verbessern”, sagte Mitautorin Dr. Tiffany Braley.

Zu Beginn der Studie waren sowohl Stressoren in der Kindheit als auch im Erwachsenenalter signifikant mit einer stärkeren Belastung durch Rückfälle nach Ausbruch der COVID-19-Pandemie verbunden. Der Zusammenhang zwischen Stressoren in der Kindheit und der Krankheitslast verlor jedoch an Bedeutung, wenn die Erfahrungen im Erwachsenenalter weiter berücksichtigt wurden.

Studien, die sich auf Stress und MS fokussieren und nicht die gesamte Lebensspanne berücksichtigen, so die Forscher, könnten wichtige Informationen übersehen oder den Zusammenhang zwischen Stressoren in der Kindheit und gesundheitlichen Folgen überschätzen.

“Ungünstige Kindheitserfahrungen und andere Stressoren in der Kindheit könnten sich lebenslang auf Immun-, Entzündungs- und Verhaltensprozesse auswirken und die Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress im Erwachsenenalter verringern”, sagte die Erstautorin Dr. Carri Polick.

“Es ist wichtig, bei künftigen Arbeiten einen lebensumspannenden Ansatz zu verwenden, um Muster besser zu verstehen und Informationen zur Symptombehandlung zu erhalten. Zum Beispiel erweitern wir diese Arbeit, um die Mechanismen von Schlaf, Rauchen und psychischer Gesundheit zu untersuchen, durch die Stressfaktoren zu schlechteren MS-Ergebnissen führen können, einschließlich zunehmender Behinderung, Schmerzen und Erschöpfung.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Brain and Behavior (2023). DOI: 10.1002/brb3.3073

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.