Obst, Gemüse essen und Sport können glücklicher machen

Lebensstil und Lebenszufriedenheit: Die Rolle der verzögerten Belohnung

17.09.2021 Neue Forschungsarbeiten unter der Leitung der Universität Kent und der Universität Reading haben ergeben, dass der Verzehr von Obst und Gemüse sowie eine sportliche Betätigung das Glücksempfinden (bzw. die Lebenszufriedenheit) steigern können.

Während der Zusammenhang zwischen Lebensstil und Wohlbefinden schon früher dokumentiert und häufig in Kampagnen zur Förderung gesünderer Ernährung und körperlicher Betätigung genutzt wurde, zeigen neue, im Journal of Happiness Studies veröffentlichte Ergebnisse, dass es auch einen positiven Zusammenhang zwischen Lebensstil und Lebenszufriedenheit gibt.

Die Studie

Diese Studie ist die erste ihrer Art, die den kausalen Zusammenhang zwischen Glücklichsein, dem Verzehr von Obst und Gemüse und sportlicher Betätigung aufzeigt und nicht nur eine allgemeine Beziehung herstellt. Die Forscher, Dr. Adelina Gschwandtner (University of Kent’s School of Economics), Dr. Sarah Jewell und Professor Uma Kambhampati (beide von der University of Reading’s School of Economics), verwendeten einen Instrumentalvariablen-Ansatz, um alle Auswirkungen von Zufriedenheit auf den Lebensstil herauszufiltern. Es zeigte sich, dass eher der Verzehr von Obst und Gemüse und sportliche Aktivität die Menschen glücklich macht und nicht andersherum.

Belohnungsaufschub und Selbstkontrolle

Die Ergebnisse belegen, dass die Fähigkeit des Einzelnen, Belohnungen hinauszuzögern und Selbstkontrolle auszuüben, eine wichtige Rolle bei der Beeinflussung von Lebensstilentscheidungen spielt, was sich wiederum positiv auf das Wohlbefinden auswirkt.

Die Untersuchung zeigt auch, dass sich Männer offenbar mehr bewegen und Frauen mehr Obst und Gemüse essen.

Da bekannt ist, dass Lifestyle-Krankheiten weltweit eine der Hauptursachen für Gesundheitsprobleme und Sterberaten sind und das Vereinigte Königreich eine der höchsten Adipositasraten in Europa aufweist, könnten diese Ergebnisse erhebliche Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheitspolitik haben.

Dr. Gschwandtner sagte: Verhaltensanregungen (Nudges), die der eigenen Planung helfen, langfristige Ziele zu verstärken, sind wahrscheinlich besonders hilfreich, um einen gesunden Lebensstil beizubehalten. Wenn ein besserer Lebensstil uns nicht nur gesünder, sondern auch glücklicher macht, dann ist das eine klare Win-Win-Situation.

© Psylex.de – Quellenangabe: Journal of Happiness Studies, 2021; DOI: 10.1007/s10902-021-00440-y

Ähnliche Artikel / News / Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren