Prospektionsdefizite bei Schizophrenie-Patienten

Patienten mit einer ersten Schizophrenie-Episode zeigen Beeinträchtigungen bei der Einschätzung von zukünftigen Ereignissen

Prospektionsdefizite bei Schizophrenie-Patienten

08.06.2023 Prospektion (Fähigkeit des menschlichen Geistes sich Zukünftiges vorzustellen) bezieht sich auf die internen mentalen Vorstellungen der Menschen von zukünftigen Ereignissen und auf die Vorerfahrung dieser voraussichtlichen Ereignisse. Sie ist sehr wichtig für die Planung zukünftiger Handlungen und motivierendes hedonistisches Verhalten.

Empirische Belege deuten darauf hin, dass Menschen mit Schizophrenie in ihrer Fähigkeit zur Vorhersage beeinträchtigt sein könnten, aber die meisten bisherigen Arbeiten stützten sich auf Stichproben mit chronischer Schizophrenie, und es blieb unklar, ob prospektive Defizite auch bei Schizophrenie in der ersten Episode zu finden sind.

Dr. Raymond Chan vom Institut für Psychologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften (CAS) und Dr. Simon Lui von der Universität Hongkong haben eine in Schizophrenia veröffentlichte Studie zur Untersuchung der Prospektion bei Patienten mit Schizophrenie im Anfangsstadium durchgeführt.

Die Forscher verwendeten ein gut validiertes Verhaltensparadigma, bei dem die Teilnehmer mit bildlichen Hinweisen unterschiedlicher Wertigkeit aufgefordert wurden, zukünftige Ereignisse zu antizipieren, und gebeten wurden, die phänomenalen Merkmale ihrer antizipierten Ereignisse selbst zu beschreiben und einen Bericht zu verfassen. Die Erzählungen der Teilnehmer über voraussichtliche Ereignisse wurden dann anhand eines Handbuchs kodiert. Mit Hilfe einer Kovariatenanalyse wurden auch die störenden Auswirkungen von logischen und Arbeitsgedächtnisfunktionen sowie des geschätzten IQ auf die Fähigkeit zur Prospektion bei Schizophreniepatienten untersucht.

Anhand einer Stichprobe von 30 Schizophrenie-Patienten mit einer ersten Episode und 31 Kontrollpersonen fanden sie heraus, dass die beiden Gruppen ähnliche phänomenale Merkmale der erwarteten Ereignisse in Bezug auf Vorerfahrung, zeitliche Nähe, Lebendigkeit und Emotionen selbst angaben.

Prospektionsdefizite bei Patienten mit Erstepisoden-Schizophrenie

Darüber hinaus war der Effekt der Bildvalenz der Hinweise auf die phänomenalen Eigenschaften der erwarteten Ereignisse in beiden Gruppen ähnlich. Die kodierten Erzählungen deuteten jedoch darauf hin, dass die Prospektionen von Schizophreniepatienten weniger spezifisch und weniger gedanken- bzw. emotionsreich waren als die der Kontrollgruppe, und die Defizite der Prospektion in Bezug auf den Gedanken- bzw. Emotionsreichtum blieben auch nach Kontrolle der mit Schizophrenie verbundenen Defizite im logischen Gedächtnis und im Arbeitsgedächtnis bestehen.

Insgesamt belegen diese empirischen Ergebnisse das Vorhandensein von Prospektionsdefiziten bei Patienten mit Schizophrenie mit der ersten Episode. Im Gegensatz zu ihren früheren Arbeiten bei chronischer Schizophrenie nahmen Schizophreniepatienten im ersten Schub jedoch keine größere zeitliche Distanz wahr als Kontrollpersonen, wenn sie negative Ereignisse prospektierten.

Diese Arbeit ist eine der wenigen bahnbrechenden Studien über Prospektionsdefizite bei Schizophrenie im ersten Stadium und ebnet den Weg für die künftige Anwendung kognitiver Strategien wie angeleitetes episodisches Denken und bildhafte kognitive Verzerrungsveränderungen als frühe Interventionen zur Verbesserung der Funktionsfähigkeit bei Schizophreniepatienten, schließen die Forscher.

© Psylex.de – Quellenangabe: Schizophr 9, 36 (2023). https://doi.org/10.1038/s41537-023-00365-w

Ähnliche Artikel / News / Themen

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.