Soziale Anhedonie und Schizophrenie: Konnektivität in den Hirnnetzwerken

Studie untersuchte die sozialen Gehirn-Netzwerke bei Schizophreniepatienten und Personen mit sozialer Anhedonie 17.10.2021 Schizophrenie ist eine komplexe Hirnstörung, die durch schwere soziale Funktionsstörungen gekennzeichnet ist. Eine ähnliche, aber abgeschwächte Form der sozialen Funktionsstörung wurde auch bei Personen mit subklinischen Merkmalen wie sozialer Anhedonie festgestellt. Das Team von Dr. Raymond Chan vom Institut für Psychologie der … Weiterlesen

Schizophrenie: Komplikationen in der Schwangerschaft

Studie zeigt häufigere Komplikationen bei Schwangerschaft, Geburt und Neugeborenen bei Frauen mit Schizophrenie 30.09.2021 Bei schwangeren Frauen mit Schizophrenie kommt es häufiger zu Komplikationen während der Schwangerschaft, bei der Geburt und beim Neugeborenen als bei Frauen ohne schwere psychische Störungen. Dies geht aus einer in The Lancet Regional Health: Europe veröffentlichten Studie hervor. Die Studie … Weiterlesen

Synaptische Fehlfunktion bei Schizophrenie

EEG- und fMRT weisen auf einen anhaltenden Verlust der synaptischen Verstärkung von Pyramidenzellen bei Schizophrenie hin 25.09.2021 Forscher vermuten seit langem, dass die Symptome der Schizophrenie im Wesentlichen auf eine gestörte synaptische Funktion zurückzuführen sind, d. h. auf Anomalien, wie die Neuronen miteinander kommunizieren, was möglicherweise zu einem Ungleichgewicht zwischen erregender und hemmender Übertragung führt. … Weiterlesen

Schizophrenie/Psychose: Der Wert von Gentests

Polygenetische Risiko-Tests können das Schicksal eines Patienten mit Psychose / Schizophrenie nicht voraussagen 07.09.2021 Mit Hilfe modernster Computerprogramme untersuchten Forscher der Icahn School of Medicine am Mount Sinai die genetischen und medizinischen Aufzeichnungen von mehr als 8.000 Patienten mit Schizophrenie und ähnlichen psychotischen Erkrankungen. Sie fanden heraus, dass ein in der Forschung häufig verwendetes Instrument … Weiterlesen

Schizophrenie: Die Weiße Substanz

Geringere funktionelle Konnektivität der Weißen Substanz in Ruhe und bei Arbeitsgedächtnisaufgaben wird mit kognitiven Beeinträchtigungen bei Schizophrenie in Verbindung gebracht 06.09.2021 Schizophrenie, eine Störung der funktionellen Verbindungen innerhalb von Hirnnetzwerken, wurde bereits ausführlich mit MRT untersucht. Die funktionellen Veränderungen in der Weißen Substanz wurden jedoch bisher nicht untersucht, insbesondere nicht bei der Ausführung von Aufgaben. … Weiterlesen

Schizophrenie: Kognitive Remediationstherapie hilft

Wirksamkeit, Kernelemente und Faktoren für das Ansprechen von kognitiver Remediation bei Schizophrenie 28.08.2021 Eine systematische Überprüfung und Metaanalyse, die in der August-Ausgabe von JAMA Psychiatry veröffentlicht wurde, zeigt, dass die kognitive Remediationstherapie sowohl die kognitiven als auch die funktionellen Ergebnisse bei Patienten mit Schizophrenie verbessert. Dr. Antonio Vita von der Universität Brescia in Italien und … Weiterlesen

Schizophrenie: Studie zu Gehirnveränderungen bei Heranwachsenden

Globale und regionale Veränderungen im strukturellen Netzwerk des Gehirns bei früh einsetzender Schizophrenie 10.08.2021 Schizophrenie ist eine neurologische Entwicklungsstörung, die sowohl durch strukturelle als auch funktionelle Anomalien des Gehirns gekennzeichnet ist. Die meisten der vorhandenen Erkenntnisse beschränken sich jedoch auf erwachsene Patienten mit einer etablierten Schizophrenie und einer langen Krankheitsdauer. Es ist immer noch nicht … Weiterlesen

Schizophrenie-Warnsignale – psychotische Symptome in Lebensmitte

Wahrnehmungsverzerrungen im späten Jugendalter prognostizieren psychotische Symptome im mittleren Lebensalter 05.08.2021 Schizophrenie wird oft erst im Erwachsenenalter diagnostiziert, in der Regel zwischen dem späten Teenageralter und Anfang 40. Gibt es Frühindikatoren, mit deren Hilfe sich vorhersagen lässt, welche Personen diese schwere psychische Krankheit entwickeln werden? Forscher in der klinischen Psychologie und Psychiatrie versuchen seit langem, … Weiterlesen

Kann Marihuana Schizophrenie verursachen?

Studie: Könnte starker Marihuanakonsum die Ursache für den Anstieg der Schizophreniefälle sein? 28.07.2021 Eine neue dänische Studie zeigt, dass es seit Mitte der 1990er Jahre einen starken Anstieg von Schizophreniefällen im Zusammenhang mit Marihuanakonsum gibt. Frühere Untersuchungen haben ergeben, dass Marihuana – insbesondere sehr starker Konsum – mit einem erhöhten Schizophrenierisiko verbunden ist. Obwohl die … Weiterlesen

Erhöhtes Demenzrisiko bei Schizophrenie

Risiko für Demenzdiagnose ist bei älteren Menschen mit Schizophrenie stark erhöht 19.07.2021 Ältere Menschen mit Schizophrenie haben ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Demenz, verglichen mit Menschen ohne schwere psychische Erkrankung laut einer in JAMA Psychiatry veröffentlichten Studie. Dr. T. Scott Stroup vom Columbia University Vagelos College of Physicians and Surgeons in New York … Weiterlesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren