Schizophrenie: Rolle von Motivationsdefizit / Freudlosigkeit bei sozialer Aktivität

Anhedonie und Amotivation – nicht Ausdrucksstörungen – tragen zur sozialen Dysfunktion bei Schizophreniepatienten bei 12.05.2022 Schizophrenie ist eine komplexe neurologische Entwicklungs- und Hirnstörung, die mit einem breiten Spektrum an Psychopathologie einhergeht und Kognition, Emotion und Denkprozesse beeinträchtigt. Obwohl die Diagnose der Schizophrenie hauptsächlich auf Positivsymptomen wie Halluzinationen und Wahnvorstellungen beruht, wird das letztliche funktionelle Ergebnis … Weiterlesen

Psychoseähnliche Erfahrungen bereits in Kindheit: Umwelt- / sozioökonomische Faktoren

Erklärung des Zusammenhangs zwischen Urbanität und psychoseähnlichen Erfahrungen in der Vorpubertät: Der indirekte Effekt der städtischen Exposition 27.04.2022 Es ist seit langem bekannt, dass umweltbedingte und sozioökonomische Faktoren – einschließlich Einkommensunterschiede, Armut in der Familie und Luftverschmutzung – das Risiko einer Person erhöhen, psychoseähnliche Erfahrungen zu entwickeln, wie z. B. subtile Halluzinationen und Wahnvorstellungen, die … Weiterlesen

Psychische Erkrankungen und Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Zeitliche Tendenzen beim Zusammenhang zwischen schweren psychischen Erkrankungen und dem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen 20.04.2022 Im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung haben Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen, einschließlich Schizophrenie, eine höhere kardiovaskulär bedingte Sterblichkeit, und dieser Zusammenhang hat sich in den letzten Jahrzehnten verstärkt. Dies geht aus einer neuen Studie von Amanda Lambert von der University of Birmingham … Weiterlesen

Welche Rolle spielt das Erbgut bei Schizophrenie?

Die Biologie der Schizophrenie besser verstehen: Nature-Studie zeigt spezifische Gene der psychischen Störung 07.04.2022 Welche Rolle spielt das Erbgut bei Schizophrenie? Dieser Frage ist eine internationale Forschungsgruppe unter Leitung der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Cardiff University nachgegangen. Daraus ist die bislang größte genetische Studie zur Schizophrenie entstanden, die jetzt in der Fachzeitschrift Nature* … Weiterlesen

Strabismus (Schielen) und psychische Störungen – Zusammenhang

Studie untersuchte Zusammenhang zwischen Strabismus (Schielen) und Stimmungsstörungen, Schizophrenie und Angststörungen bei Kindern 12.03.2022 Strabismus (Schielen) ist moderat mit den psychischen Erkrankungen Angststörung, Schizophrenie, Bipolarer Störung und Depressiven Störungen bei Kindern verbunden laut einer in JAMA Ophthalmology veröffentlichten Studie. Dr. Yoon H. Lee von der University of California in Los Angeles und Kollegen führten eine … Weiterlesen

Herzerkrankungen: Verbindung mit psychischen Erkrankungen

Studie untersuchte kardiovaskuläres Risiko bei Personen mit und ohne Schizophrenie, schizoaffektiver Störung oder bipolarer Störung 09.03.2022 Eine Analyse von fast 600.000 Erwachsenen in den USA ergab, dass Menschen mit bipolarer Störung, Schizophrenie oder schizoaffektiver Störung in jüngeren Jahren ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben als Erwachsene, bei denen keine dieser schweren psychischen Erkrankungen diagnostiziert wurde. … Weiterlesen

Hirnstimulation vielversprechend gegen Cannabissucht bei Schizophrenen

Repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) führt in klinischer Studie zu deutlicher Reduktion des Cannabiskonsums bei Menschen mit Schizophrenie 04.03.2022 Die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) wurde mit einer Verringerung des selbstberichteten Cannabiskonsums um bis zu 60 Prozent bei Menschen mit Schizophrenie mit einer Cannabisabhängigkeit („Cannabis-Konsumstörung“) in Verbindung gebracht. Dies geht aus einer vom Centre for Addiction and … Weiterlesen

Familieninterventionen können Rückfälle bei Schizophrenie verhindern

Die Odds Ratios schwankten zwischen 0,18 für alleinige Familienpsychoedukation und 0,63 für ambulante Interventionen unter Einbeziehung der Familie 25.02.2022 Fast alle familiären Interventionsmodelle können einen Rückfall bei Schizophrenie verhindern. Dies geht aus einer systematischen Übersicht und einer Metaanalyse hervor, die in The Lancet Psychiatry veröffentlicht wurde. Die Studie Dr. Alessandro Rodolico von der Universität Catania … Weiterlesen

Hepatitis-C-Virus: Zusammenhang mit Schizophrenie-Risiko

Auch die Gesamtmortalität war bei unbehandelten Patienten mit Hepatitis-C-Virus am höchsten 25.02.2022 Eine im Journal of Psychiatry & Neuroscience veröffentlichte Studie zeigt, dass ein positiver Befund des Hepatitis-C-Virus (HCV) mit der Entwicklung einer Schizophrenie verbunden ist. Die Studie Dr. Jur-Shan Cheng von der Chang Gung Universität in Taoyuan, Taiwan, und Kollegen führten von 2003 bis … Weiterlesen

Wenn das Gehirn versucht, sich von der Psychose zu erholen

Ameliorative Muster der grauen Substanz bei Patienten mit psychotischer Erstepisode und bei Patienten, die keine Behandlung erhalten haben 17.02.2022 Eine neue in Psychological Medicine veröffentlichte Studie der Western’s Schulich School of Medicine & Dentistry und von Mitarbeitern des West China Hospital in Chengdu stellt lang bestehende Vorstellungen über die Verschlechterung des Gehirns bei Patienten mit … Weiterlesen