Psychische Erkrankungen und Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Zeitliche Tendenzen beim Zusammenhang zwischen schweren psychischen Erkrankungen und dem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen 20.04.2022 Im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung haben Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen, einschließlich Schizophrenie, eine höhere kardiovaskulär bedingte Sterblichkeit, und dieser Zusammenhang hat sich in den letzten Jahrzehnten verstärkt. Dies geht aus einer neuen Studie von Amanda Lambert von der University of Birmingham … Weiterlesen

Heilung und Wohlbefinden nach psychischen Erkrankungen und Drogensucht

Optimales Wohlbefinden nach Psychopathologie: Prävalenz und Zusammenhänge 06.04.2022 In der Vergangenheit konzentrierte sich die Forschung zu psychischen Erkrankungen vor allem auf chronische und wiederkehrende Stimmungs-, Angst- und Drogensucht, die die Menschen daran hindern, sich zu entfalten und das Leben zu genießen. Neue in der Fachzeitschrift Clinical Psychological Science veröffentlichte Forschungsergebnisse zeigen jedoch, dass viele Menschen … Weiterlesen

Bipolare Störung im Gehirn: Langfristige Veränderungen der Konnektivität

Nachweis von Gehirnveränderungen bei Personen mit dem Risiko für eine bipolare Störung durch MRT-Scans erbracht 29.03.2022 Eine Bildgebungsstudie der Gehirne junger Menschen mit einem hohen Risiko für die Entwicklung einer bipolaren Störung hat zum ersten Mal Hinweise auf eine Schwächung der Verbindungen (also der Konnektivität) zwischen Schlüsselbereichen des Gehirns in der späten Adoleszenz gefunden. Bislang … Weiterlesen

Strabismus (Schielen) und psychische Störungen – Zusammenhang

Studie untersuchte Zusammenhang zwischen Strabismus (Schielen) und Stimmungsstörungen, Schizophrenie und Angststörungen bei Kindern 12.03.2022 Strabismus (Schielen) ist moderat mit den psychischen Erkrankungen Angststörung, Schizophrenie, Bipolarer Störung und Depressiven Störungen bei Kindern verbunden laut einer in JAMA Ophthalmology veröffentlichten Studie. Dr. Yoon H. Lee von der University of California in Los Angeles und Kollegen führten eine … Weiterlesen

Herzerkrankungen: Verbindung mit psychischen Erkrankungen

Studie untersuchte kardiovaskuläres Risiko bei Personen mit und ohne Schizophrenie, schizoaffektiver Störung oder bipolarer Störung 09.03.2022 Eine Analyse von fast 600.000 Erwachsenen in den USA ergab, dass Menschen mit bipolarer Störung, Schizophrenie oder schizoaffektiver Störung in jüngeren Jahren ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben als Erwachsene, bei denen keine dieser schweren psychischen Erkrankungen diagnostiziert wurde. … Weiterlesen

Anhand Mimik / Stimme kann zwischen Schizophrenie und bipolaren Störungen unterschieden werden

Mimische Merkmale lieferten das stärkste Signal für Männer, stimmliche Merkmale boten das stärkste Signal für Frauen 16.02.2022 Audiovisuelle Merkmale können zwischen schizophrenen und bipolaren Störungen unterscheiden. Dies geht aus einer in der Zeitschrift JMIR Mental Health veröffentlichten Studie hervor. Analyse audiovisueller Daten Dr. Michael L. Birnbaum vom Zucker Hillside Hospital in Glen Oaks, New York, … Weiterlesen

Bipolare Störung: Saisonale Effekte durch Tageslicht-Schwankungen

Depressive Störungen mit saisonalem Muster werden stärker durch den Standort und die täglichen Veränderungen des Sonnenlichts beeinflusst als durch durchschnittliche saisonale Veränderungen 31.01.2022 Neue Forschungsergebnisse von Sandra Rosenthal von der Vanderbilt University und Kollegen deuten darauf hin, dass die Rate der Veränderung der Sonneneinstrahlung – d. h. die Menge der Sonneneinstrahlung, die in einem bestimmten … Weiterlesen

Neuronale Belohnungsmechanismen bei Schizophrenie, schwerer Depression und bipolarer Störung

Studie: Gemeinsame und unterschiedliche neuronale Belohnungsmechanismen bei Patienten mit Schizophrenie, schwerer depressiver Störung und bipolarer Störung 31.01.2022 Anhedonie und Amotivation sind häufige Symptome bei Patienten mit Schizophrenie, schweren depressiven Störungen und bipolaren Störungen, was darauf hindeutet, dass die zugrundeliegenden verhaltensbezogenen und neuronalen Mechanismen erforscht werden müssen, um die Entwicklung wirksamer therapeutischer Programme und die Rehabilitation … Weiterlesen

Schizophrenie- und Bipolar-I-Patienten zeigen kognitiven Abbau

Dynamische und statische kognitive Defizite bei Schizophrenie und bipolarer Störung nach der ersten Episode 28.01.2022 Patienten mit Schizophrenie oder Bipolare Störung I erleiden bis ins Erwachsenenalter einen kognitiven Abbau, obwohl die Natur dieses Abbaus je nach Störung und kognitiven Funktionen variiert. Dies geht aus einer im Schizophrenia Bulletin veröffentlichten Studie hervor. Die Studie Dr. Jolanta … Weiterlesen

Das Leben mit einer bipolaren Störung

Umfrage unter Menschen mit einer Bipolar-I-Störung bietet Einblicke in krankheitsbedingte Probleme und den Behandlungsverlauf 15.01.2022 Das Leben mit einer bipolaren Störung (BD-I) und deren Bewältigung ist nach wie vor eine große Herausforderung laut den Ergebnissen einer Umfrage, die vom Pharmaunternehmen Alkermes und der Depression and Bipolar Support Alliance veröffentlicht wurde. An der von The Harris … Weiterlesen