Anreize statt Zwang: „Nudging“ ist wirksam

Die Wirksamkeit von Nudging: Eine Metaanalyse von Interventionen in der Entscheidungsarchitektur in verschiedenen Verhaltensbereichen 17.01.2022 Die vom US-amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler Richard Thaler in den späten 2000er Jahren entwickelte „Nudging„-Theorie basiert auf dem Grundsatz, dass unsere Entscheidungen nicht nur von unserer Fähigkeit zur Vernunft bestimmt werden, sondern auch von bestimmten Neigungen wie unseren Emotionen, unseren Erinnerungen, den … Weiterlesen

Warum sich manche Entscheidungen richtig anfühlen und andere nicht

Warum wir Entscheidungen vertrauen 12.01.2022 Forschende um ETH-​Professor Rafael Polanía zeigen erstmals, dass sich Entscheidungen dann richtig anfühlen, wenn wir die Optionen möglichst aufmerksam verglichen haben und uns darüber auch bewusst sind. Dafür braucht es die Fähigkeit zur Introspektion. Die Entscheidung für den günstigen Gebrauchtwagen fühlt sich gut an. Die Wahl eines leckeren Donuts im … Weiterlesen

Fremdspracheneffekt: Kann ein Akzent moralische Entscheidungen beeinflussen?

Gibt es einen Fremdspracheneffekt eines ausländischen Akzents auf das moralische Urteilsvermögen? 25.12.2021 Wenn Menschen in ihrer Muttersprache vor ein moralisches Dilemma gestellt werden, die Worte aber mit einem fremden Akzent gesprochen werden, scheinen sie rationalere Entscheidungen zu treffen. Das haben Susanne Brouwer von der Universität Radboud und Alice Foucart von der Universität Nebrija in Madrid … Weiterlesen

Sich informieren oder ignorieren hängt von drei Faktoren ab

Ob sich die Menschen informieren oder in Unwissenheit bleiben wollen, hängt von den Gefühlen, der Nützlichkeit, der Häufigkeit des Nachdenkens ab 03.12.2021 Laut einer neuen in Nature Communications veröffentlichten Studie von Forschern des University College London entscheiden Menschen, ob sie Informationen über ihre Gesundheit, ihre Finanzen und ihre persönlichen Eigenschaften suchen oder ignorierenn, abhängig vom … Weiterlesen

Bessere Entscheidungen durch Beobachtung der ‚Herde‘

Herdenverhalten: Wann man sich von der Herde lösen sollte, um eine bessere Entscheidung zu treffen 04.10.2021 Eine neue in Management Science veröffentlichte Studie zeigt, dass Menschen wertvolle Informationen daraus ziehen, wie lange andere (die ‚Herde‘) zögern, bevor sie ihre Entscheidungen treffen. Menschen, die sahen, dass andere in ihrer Gruppe zögerten, bevor sie eine Entscheidung trafen, … Weiterlesen

Warum gehen Menschen freiwillig anstrengenden Tätigkeiten nach?

Warum Menschen rätseln und auf Berge steigen – Untersuchungen zum „Anstrengungsparadox“ 22.09.2021 Prof. Dr. Gesine Dreisbach vom Lehrstuhl für Allgemeine und Angewandte Psychologie der Universität Regensburg und Dr. Vanessa Jurczyk, ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin in der Arbeitsgruppe „Allgemeine Psychologie“ von Prof. Dreisbach, veröffentlichen Forschungsergebnisse in der internationalen Fachzeitschrift „Physiological Research“. Die meisten kognitionspsychologischen, neurowissenschaftlichen … Weiterlesen

Betrügen oder nicht betrügen? Die kognitive Kontrolle u. die moralische Einstellung

Die kognitive Kontrolle begünstigt entweder Ehrlichkeit oder Unehrlichkeit, abhängig von der moralischen Einstellung 14.09.2021 Die Fähigkeit der kognitiven Kontrolle ermöglicht es dem Menschen, die Impulse des Gehirns zu kontrollieren, z. B. sich auf eine Person in einer Menschenmenge zu konzentrieren und Ablenkungen zu ignorieren. Sie spielt auch eine Rolle beim Treffen moralischer Entscheidungen. Aber setzt … Weiterlesen

Wie Mitläufer Gruppenentscheidungen beeinflussen

Gruppenpsychologie: Ein neues Modell für Gruppenentscheidungen zeigt, wie „Mitläufer“ das Ergebnis beeinflussen können 29.08.2021 Von kleinen Ausschüssen bis hin zu nationalen Wahlen können Gruppenentscheidungen kompliziert sein – und nicht immer wird die beste Wahl getroffen. Das liegt zum Teil daran, dass einige Mitglieder der Gruppe selbst recherchieren, während andere sich von den Menschen in ihrer … Weiterlesen

Unter Stress zieht man eher negative Schlüsse

Bei Bedrohung werden schwächere Fakten akzeptiert, die zu unerwünschten Schlussfolgerungen führen 31.07.2021 Wenn Menschen unter Stress stehen, ziehen sie schlechtere Schlussfolgerungen – basierend auf schwächeren Hinweisen – als wenn sie entspannt sind laut einer im Journal of Neuroscience veröffentlichten Studie. Die Ergebnisse zeigen, dass Menschen unter Stress eher zu dem Schluss kommen, dass das schlimmste … Weiterlesen

Gedächtnis hilft bei Entscheidungsfindung

Studie zeigt: Schnelle Koordination des effektiven Lernens durch den menschlichen Hippocampus 05.07.2021 Wissenschaftler wissen seit längerem, dass der Hippocampus des Gehirns für das Langzeitgedächtnis entscheidend ist. Nun hat eine neue Studie von Northwestern Medicine herausgefunden, dass der Hippocampus auch eine Rolle im Kurzzeitgedächtnis spielt und bei der Entscheidungsfindung hilft. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, wie … Weiterlesen