Der soziale Signalwert von Stressverhalten

Der Mensch zeigt möglicherweise Anzeichen von Stress, um Unterstützung von anderen zu erhalten 16.05.2022 Anzeichen von Stress könnten uns sympathischer machen und andere dazu veranlassen, sich uns gegenüber positiver zu verhalten laut einer neuen Studie von Wissenschaftlern der Universitäten Nottingham Trent und Portsmouth. Die Forscher untersuchten das Paradoxon des Stressverhaltens, d. h. warum Menschen wie … Weiterlesen

Risikoabneigung: Kopiere andere, um mehr zu wagen

11.05.2022 Risiken zu vermeiden ist nicht immer von Vorteil. Unvorteilhafte Risikoabneigungen fallen schwächer aus, wenn wir bereit sind, von anderen zu lernen. Das erfolgt sogar dann, wenn die Personen, von denen wir lernen, dazu neigen, riskante, aber gewinnbringende Entscheidungen selbst zu vermeiden. Dies zeigen mathematische Modellierungen und groß angelegte Online-Experimente der Sozialpsychologen Dr. Wataru Toyokawa … Weiterlesen

Zusammenarbeit: Bescheidenheit hinterlässt den besten Eindruck

Vom Wert der Bescheidenheit: Wie Statussignale die Zusammenarbeit untergraben 22.04.2022 Menschen verzichten möglicherweise auf die Zurschaustellung von Luxusmarken und anderen Statussignalen, wenn sie andere davon überzeugen wollen, dass sie gut mit einem Team zusammenarbeiten werden. Denn Menschen, die ihren Reichtum und ihren sozialen Status signalisieren, können als unkooperativ wahrgenommen werden laut einer von der American … Weiterlesen

Kritik der Eltern tut weh: Ein Blick ins Innere des jugendlichen Gehirns

Die affektiven und neuronalen Reaktionen Jugendlicher auf Lob und Kritik der Eltern 21.04.2022 Es mag so scheinen, dass Jugendliche tun, was sie wollen, aber sie sind empfindlicher für die Meinung ihrer Eltern, als es den Anschein hat. Das Gehirn von Jugendlichen reagiert stark auf elterliche Kritik oder Lob. Dies sind die Ergebnisse einer in Developmental … Weiterlesen

Corona: Geringer sozialer Zusammenhalt im Lockdown

Schutz und Risiko: Sozialer Zusammenhalt im Lockdown 20.04.2022 Das CovSocial-Projekt analysiert die psychische Gesundheit sowie den sozialen Zusammenhalt der Berliner*innen in der COVID-19-Pandemie. Im CovSocial-Projekt untersuchen Wissenschaftler*innen unter der Leitung von Prof. Dr. Tania Singer aus der Forschungsgruppe Soziale Neurowissenschaften der Max-Planck-Gesellschaft, wie sich die COVID-19 Pandemie auf die psychische Gesundheit und den sozialen Zusammenhalt … Weiterlesen

Glaube an menschliche Evolution verbunden mit weniger Vorurteilen / Rassismus

Bigotterie und die Kluft zwischen Mensch und Tier: (Un-)Glaube an die menschliche Evolution und bigotte Einstellungen in verschiedenen Kulturen 06.04.2022 Der Zweifel an die menschliche Evolution wurde in den USA mit einem höheren Maß an Vorurteilen, rassistischen Einstellungen und der Unterstützung von diskriminierendem Verhalten gegenüber Schwarzen, Einwanderern und der LGBTQ-Gemeinschaft in Verbindung gebracht. Dies geht … Weiterlesen

Menschen unterschätzen den Wunsch anderer nach konstruktivem Feedback

Aus Angst vor negativen Folgen geben viele Menschen kein konstruktives Feedback, obwohl es gewünscht wird 25.03.2022 Laut einer von der American Psychological Association veröffentlichten Studie unterschätzen Menschen immer wieder den Wunsch anderer nach konstruktivem Feedback und geben es daher nicht, selbst wenn es die Leistung der anderen Person bei einer Aufgabe verbessern könnte. Menschen haben … Weiterlesen

Mütterliche Sozialisation, nicht Biologie, prägt die Gehirnaktivität von Kindern

Mütterliche Reaktion auf positiven Affekt beeinflusst die Auswirkungen des familiären Risikos für Depressionen auf die ventrale striatale Reaktion auf Gewinnbelohnungen bei 6- bis 8-jährigen Kindern 24.03.2022 Kinder von Müttern mit klinischen Depressionen haben ein dreimal höheres Risiko für die Entwicklung einer Depression als ihre Altersgenossen mit geringem Risiko. Forscher arbeiten daran, die neuronalen Grundlagen dieses … Weiterlesen

Achtsamkeitsmeditation verringert Schuldgefühle, mit negativen sozialen Folgen

Achtsamkeitsmeditation reduziert Schuldgefühle und prosoziale Wiedergutmachung 06.03.2022 Laut einer neuen im Journal of Personality and Social Psychology veröffentlichten Studie der Foster School of Business der University of Washington könnte es eine unerwartete Kehrseite von Achtsamkeitsmeditation geben. Meditieren kann Schuldgefühle reduzieren und damit Reaktionen wie Großzügigkeit verringern, die für zwischenmenschliche Beziehungen wichtig sind, sagte der Hauptautor … Weiterlesen

Fühlen wir uns wohler allein oder in Gesellschaft anderer?

Die Entscheidung, mit anderen Menschen zusammen zu sein, hat größere Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden als die Entscheidung, allein zu sein 05.03.2022 Genießen wir unsere Zeit mehr, wenn wir allein sind, oder wenn wir in der Gesellschaft anderer sind? Eine neue Studie von Forschern der Bar-Ilan-Universität in Israel hat ergeben, dass die Wahlmöglichkeit bei unseren … Weiterlesen