Psychose: Erkennen von Angst und Wut beeinträchtigt

Das Erkennen von Wut im Gesicht war signifikant mit dem polygenen Schizophrenie-Risikoscore verbunden 26.05.2022 Patienten mit einer psychotischen Ersterkrankung (FEP) haben eine schlechtere Fähigkeit, Angst und Wut zu erkennen laut einer im Schizophrenia Bulletin veröffentlichten Studie. Die Studie Giada Tripoli von der Universität Palermo in Italien und Kollegen untersuchten globale und spezifische Defizite bei der … Weiterlesen

Psychoseähnliche Erfahrungen bereits in Kindheit: Umwelt- / sozioökonomische Faktoren

Erklärung des Zusammenhangs zwischen Urbanität und psychoseähnlichen Erfahrungen in der Vorpubertät: Der indirekte Effekt der städtischen Exposition 27.04.2022 Es ist seit langem bekannt, dass umweltbedingte und sozioökonomische Faktoren – einschließlich Einkommensunterschiede, Armut in der Familie und Luftverschmutzung – das Risiko einer Person erhöhen, psychoseähnliche Erfahrungen zu entwickeln, wie z. B. subtile Halluzinationen und Wahnvorstellungen, die … Weiterlesen

Psychose, Depression: Kann Hirnvolumen Hinweise für richtige Behandlung geben?

Volumen der grauen Substanz könnte Aufschluss über Behandlungsentscheidungen bei der Entwicklung psychischer Störungen geben 13.04.2022 Die Gehirnstruktur von Patienten mit neu auftretenden Psychosen oder Depressionen kann wichtige biologische Erkenntnisse über diese Krankheiten und ihre mögliche Entwicklung liefern. In einer neuen in der Fachzeitschrift Biological Psychiatry veröffentlichten Studie zeigen Forscher der Universität Birmingham, dass es durch … Weiterlesen

Wenn das Gehirn versucht, sich von der Psychose zu erholen

Ameliorative Muster der grauen Substanz bei Patienten mit psychotischer Erstepisode und bei Patienten, die keine Behandlung erhalten haben 17.02.2022 Eine neue in Psychological Medicine veröffentlichte Studie der Western’s Schulich School of Medicine & Dentistry und von Mitarbeitern des West China Hospital in Chengdu stellt lang bestehende Vorstellungen über die Verschlechterung des Gehirns bei Patienten mit … Weiterlesen

Psychose: Amphetamin (‚Speed‘) erhöht Risiko um das 5-fache

Studie untersuchte das Psychoserisiko bei Konsumenten von illegalem Amphetamin 15.02.2022 Der illegale Konsum von Amphetaminen (als „Speed“ bekannt) ist mit einem fünffach erhöhten Psychoserisiko verbunden laut dem Ergebnis einer 10-Jahres-Studie, die online in der Zeitschrift Evidence-Based Mental Health veröffentlicht wurde. Dieses erhöhte Risiko war in allen Altersgruppen zu beobachten, besonders auffällig war es jedoch bei … Weiterlesen

Entzündungen / Infektionen in Kindheit: Ursache für Depressionen u. Psychosen?

Pränatale und kindliche immunometabolische Risikofaktoren für Depressionen und Psychosen im Erwachsenenalter 12.01.2022 Immer mehr Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Infektionen, Entzündungen und Stoffwechselveränderungen in der frühen Kindheit zu psychiatrischen Störungen beitragen könnten – möglicherweise durch Auswirkungen in kritischen Phasen der Gehirnentwicklung. In der Januar/Februar-Sonderausgabe der Harvard Review of Psychiatry werden neue Erkenntnisse darüber vorgestellt, wie … Weiterlesen

Struktur der weißen Substanz weist auf Psychoserisiko

Mikrostruktur der weißen Substanz weist auf Entwicklungsrisiko für Psychose hin 23.12.2021 Bildgebende Untersuchungen des Gehirns haben bei Menschen mit Psychosen strukturelle und funktionelle Anomalien in den Verbindungen zwischen der Hirnrinde und dem Thalamus gezeigt, der wichtigsten Schaltstelle für eingehende sensorische Informationen und ein wichtiger Regulator der kortikalen Aktivität. Eine in Biological Psychiatry: Cognitive Neuroscience and … Weiterlesen

Angstzustände bei Kindern / Jugendlichen können zu späteren Psychosen führen

Studie untersuchte anhaltende Angst im Kindes- und Jugendalter und das Psychoserisiko 22.12.2021 Kinder und Jugendliche, die anhaltend starke Angstzustände aufweisen, haben einer neuen Studie zufolge ein höheres Risiko, mit Anfang 20 eine Psychose zu entwickeln. Die Behandlung früher Ängste bzw. Angststörungen durch gezielte Eindämmung von Stresshormonen und nicht-abklingenden Entzündungen in der Kindheit und im Teenageralter … Weiterlesen

Gefühle, Körperwahrnehmungen während Halluzinationen

Psychologen erstellen Körperkarten der Gefühle, Körperwahrnehmungen und Emotionen bei Halluzinationen während der ersten psychotischen Episode 28.10.2021 Psychologen aus Leicester haben zum ersten Mal Körperkarten der Empfindungen erstellt, die während Halluzinationen bei Menschen mit Psychosen auftreten. Die in der Zeitschrift The Lancet’s EClinicalMedicine veröffentlichte Studie liefert die bisher umfangreichsten beschreibenden Daten zu den Gefühlen, die während … Weiterlesen

Erhöhtes Psychoserisiko durch Katzen?

Toxoplasma gondii und langfristiges Risiko für den Übergang zu einer Erst-Psychose in einer Hochrisikostichprobe 18.09.2021 Eine neue Studie von Orygen hat ergeben, dass die Exposition gegenüber Toxoplasma (Toxoplasma gondii, Verursacher der Toxoplasmose, einer von Katzen übertragenen Krankheit) die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Psychose bei bereits gefährdeten jungen Menschen erhöhen kann. Die Forscher führten eine Langzeitstudie … Weiterlesen