Spukhaus-Erfahrungen und die Reaktion des Körpers auf Bedrohungen

Studie untersuchte physiologische Reaktionen auf eine Bedrohungserfahrung im Haunted-House (Spukhaus): Unterscheidbare tonische und phasische Effekte 23.01.2022 Mit der so genannten Kampf-oder-Flucht-Reaktion bereitet die Evolution den Körper darauf vor, sich zu verteidigen oder vor einer realen oder vermeintlichen Bedrohung zu fliehen, z. B. vor einem Löwen im hohen Gras oder – in der heutigen Zeit – … Weiterlesen

Schwangerschaft: Biologische Rhythmen/Schlaf verbunden mit Angst/Depression

Veränderungen des Schlafs und der biologischen Rhythmen in der späten Schwangerschaft und nach der Geburt stehen im Zusammenhang mit Depressionen und Angstzuständen 19.01.2022 Eine Reihe von Faktoren, darunter Schlaf und biologischer Rhythmus, stehen laut einer neuen Studie in engem Zusammenhang mit dem Schweregrad von Depressivität und Angstsymptomen, beginnend im dritten Trimester der Schwangerschaft bis zum … Weiterlesen

Angst vor COVID erhöht Ekelempfindlichkeit

Die Sorge um auffällige Bedrohungen durch Krankheitserreger erhöht die Ekelsensitivität 19.01.2022 In der Theorie ist die Ekelempfindlichkeit (Ekelsensitivität) – d. h. die Intensität, mit der jemand Bilder, Gedanken oder Situationen, die als furchtbar eklig oder einfach nur unangenehm empfunden werden, zurückweist – ein evolutionäres Merkmal, das den Menschen ursprünglich half, den Verzehr verdorbener krankmachender Lebensmittel … Weiterlesen

Stress, Ängste und Depression: Erhöhtes Risiko für COVID-19?

Studie untersuchte psychologische Faktoren mit Auswirkungen auf selbstberichtete COVID-19-Effekte 13.01.2022 Menschen, die zu Beginn der Pandemie unter erhöhtem Stress, Ängsten und Depressionen litten, hatten ein höheres Risiko für eine Erkrankung an COVID-19, zeigt eine neue Studie. Die in der Fachzeitschrift Annals of Behavioral Medicine veröffentlichte Studie ergab, dass eine größere psychische Belastung in der Frühphase … Weiterlesen

Virtuelle Begleiter (Avatare) können Ängste verringern

Ein Avatar gegen Angst 10.01.2022 Auch virtuelle Begleiter können Ängste dämpfen. Eine Gruppe von Frauen profitiert von dieser Unterstützung ganz besonders. Das zeigt eine neue Studie der Universität und des Uniklinikums Würzburg. In einer furchteinflößenden Situation empfinden viele Menschen weniger Angst, wenn sie diese Situation nicht alleine durchstehen müssen. Was aber, wenn diese Menschen unter … Weiterlesen

Klimaangst bei Kindern und Jugendlichen – Studie

Untätigkeit der Regierungen in Bezug auf Klimawandel führt zu psychischen Problemen bei jungen Menschen 26.12.2021 Fast die Hälfte der weltweit befragten Jugendlichen (45 %) gibt an, dass Klimaangst und -probleme ihr tägliches Leben und ihr Funktionieren beeinträchtigen – so die Ergebnisse der größten wissenschaftlichen Studie über Klimaangst bei Kindern und Jugendlichen, die kürzlich durchgeführt wurde. … Weiterlesen

Angstzustände bei Kindern / Jugendlichen können zu späteren Psychosen führen

Studie untersuchte anhaltende Angst im Kindes- und Jugendalter und das Psychoserisiko 22.12.2021 Kinder und Jugendliche, die anhaltend starke Angstzustände aufweisen, haben einer neuen Studie zufolge ein höheres Risiko, mit Anfang 20 eine Psychose zu entwickeln. Die Behandlung früher Ängste bzw. Angststörungen durch gezielte Eindämmung von Stresshormonen und nicht-abklingenden Entzündungen in der Kindheit und im Teenageralter … Weiterlesen

Der bloße Anblick einer Maske kann Corona-Ängste aktivieren

Der Anblick maskierter Menschen kann eine schon vorhandene Angst vor der Infektion mit dem Coronavirus aktivieren. Ein positiveres Masken-Image könnte Abhilfe schaffen. Masken aktivieren Corona-Angst 15.12.2021 Viele Menschen sind inzwischen mit den Nerven fertig: Seit zwei Jahren lässt das neue Coronavirus die Welt Kopf stehen. Man kann nichts mehr richtig planen. Muss ständig schauen, welche … Weiterlesen

Essgestörtes und selbstverletzendes Verhalten: Zusammenhang mit Depression u. Angstzuständen während COVID-19

Essstörungen und Selbstverletzungen als Risikofaktoren für eine schlechtere psychische Gesundheit während der COVID-19-Pandemie 09.12.2021 Junge Erwachsene mit früheren Selbstverletzungen oder Essstörungen berichteten über ein höheres Maß an Depressionen und Ängsten während der Pandemie, selbst als die Beschränkungen nachgelassen hatten, so eine neue Studie. Die Studie Die von der Universität Bristol geleitete und vom Elizabeth Blackwell … Weiterlesen

Generalisierte Angststörung bei Erwachsenen mit ADHS häufig

Erwachsene mit Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) leiden viermal häufiger an einer generalisierten Angststörung 18.11.2021 Eine neue im Journal of Affective Disorders veröffentlichte Studie hat ergeben, dass einer von vier Erwachsenen im Alter von 20 bis 39 Jahren mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) an einer generalisierten Angststörung (GAS) leidet. Bei Personen mit ADHS war die Wahrscheinlichkeit, irgendwann in … Weiterlesen