Psychischer Distress kann Schwere von COVID-19 erhöhen

Depressionen, Besorgnis über COVID-19, Einsamkeit sind ebenso stark mit Krankenhausaufenthalten verbunden wie hoher Cholesterinspiegel und Bluthochdruck 21.05.2022 Bei Patienten mit einer Infektion mit dem schweren akuten respiratorischen Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) ist psychischer Distress (negative Belastung) vor der Diagnose mit einem Krankenhausaufenthalt wegen COVID-19 verbunden laut einer in Psychological Medicine veröffentlichten Studie. Dr. Siwen Wang … Weiterlesen

rTMS bei Depression: Was im Gehirn während der Behandlung passiert

Prädiktiver Wert der akuten neuroplastischen Reaktion auf rTMS für den Behandlungserfolg bei Depressionen 18.05.2022 Zum ersten Mal haben Forscher die Veränderungen im Gehirn beobachtet, während jemand eine Depressionsbehandlung erhält, die als repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) bekannt ist. Die Ergebnisse wurden im American Journal of Psychiatry veröffentlicht. Repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) Die rTMS ist eine Depressionsbehandlung, … Weiterlesen

Grübeln über unsere Grübeleien verursacht mehr Depressionen

Metakognitionen und Grübeln prognostizieren depressive Symptome bei Heranwachsenden 17.05.2022 Wenn man erst einmal depressive Symptome hat, kann man leicht in ein Muster verfallen, bei dem man die Störung durch Grübeln noch verschlimmert. Eines der Hauptprobleme sind die sogenannten negativen Metakognitionen – ein Begriff, der einer Erklärung bedarf. „Meta-Gedanken – oder Metakognitionen – sind die Gedanken, … Weiterlesen

Molekulare Blutsignatur für Suizid bei Depression entdeckt?

Studie identifiziert potenzielle Biomarker im Blut, die mit Suizid bei schweren depressiven Störungen in Verbindung gebracht werden 17.05.2022 Ein Forscherteam unter Leitung der University of California, Irvine, hat zusammen mit Mitgliedern des Pritzker Research Consortium einen Ansatz zur Identifizierung von Biomarkern im Blut entwickelt, die das Suizidrisiko von Patienten mit klinischer Depression vorhersagen könnten laut … Weiterlesen

Vagusnervstimulation beeinflusst Emotionen

Bauchgefühl: Stimulation des Vagusnervs reduziert emotionale Verzerrungen 11.05.2022 Die Stimulation des Vagusnervs, der eine direkte Verbindung zwischen dem Darm und dem Gehirn herstellt, bewirkt, dass Menschen traurigen Gesichtsausdrücken weniger Aufmerksamkeit schenken. Diese Forschungsstudie der Psychologinnen Katerina Johnson und Laura Steenbergen wurde in der Zeitschrift Neuroscience veröffentlicht. Katerina Johnson erklärt: „Es gibt ein wachsendes Interesse daran, … Weiterlesen

Mediterrane Ernährung verbessert Depressionssymptome bei Männern

Die Wirkung einer mediterranen Ernährung auf die Symptome von Depressionen bei jungen Männern („AMMEND“-Studie) 10.05.2022 Eine neue Studie zeigt, dass sich die Symptome von Depressionen bei jungen Männern mit schlechter Ernährung deutlich verbesserten, wenn sie auf eine gesunde mediterrane Ernährung wechselten. Die 12-wöchige randomisierte kontrollierte Studie von Forschern der University of Technology Sydney wurde kürzlich … Weiterlesen

Persönliche Konstrukttherapie gegen Depression bei Fibromyalgie

Studie untersuchte Wirksamkeit von kognitiver Verhaltenstherapie und persönlicher Konstrukttherapie bei der Behandlung von Depressionen bei Frauen mit Fibromyalgie 09.05.2022 Die Fibromyalgie ist eine rheumatische Erkrankung unbekannten Ursprungs, die durch chronische Schmerzen gekennzeichnet ist und häufig von depressiven Symptomen begleitet wird. Sie betrifft vor allem Frauen, und es gibt keine Heilung, aber verschiedene Behandlungen können zur … Weiterlesen

Auszeit von sozialen Medien verbessert psychische Gesundheit

Eine einwöchige Pause von sozialen Medien verbessert psychisches Wohlbefinden, Depression und Angstzustände 06.05.2022 Wenn man Menschen bittet, die Nutzung sozialer Medien für nur eine Woche einzustellen, könnte dies zu einer deutlichen Verbesserung ihres Wohlbefindens, ihrer Depressionen und Ängste führen und in Zukunft als eine Möglichkeit empfohlen werden, Menschen beim Umgang mit ihrer psychischen Gesundheit zu … Weiterlesen

Psychologische Behandlung kann Depression bei Demenz lindern

Auf kognitiven Verhaltenstherapien basierende Behandlungen können depressive Symptome verringern, aber es fehlen Belege für die Wirkung auf Angstzustände 05.05.2022 Eine verbale Psychotherapie kann Depressionen lindern und die Lebensqualität von Menschen mit Demenz verbessern laut einer in der Cochrane Library veröffentlichten Übersichtsarbeit. Dr. Vasiliki Orgeta vom University College London und Kollegen führten eine systematische Literaturanalyse durch, … Weiterlesen

Psychische Erkrankungen beeinflussen Blutdruck u. Herzfrequenz – Studie

Zusammenhang zwischen psychischen Erkrankungen und Blutdruck- / Herzfrequenzschwankungen 04.05.2022 Wissenschaftler der University of South Australia haben einen weiteren Grund aufgedeckt, warum die Gesellschaft der psychischen Gesundheit mehr Aufmerksamkeit schenken sollte: Sie steht in engem Zusammenhang mit Blutdruck- und Herzfrequenzschwankungen. Eine neue in der Zeitschrift BioMedical Engineering veröffentlichte Studie stellt eine Verbindung zwischen psychischen Erkrankungen und … Weiterlesen