Soziale Isolation, Einsamkeit und depressive Symptome

Studie untersuchte, wie sich soziale Netzwerke, die Wahrnehmung von sozialer Isolation und Einsamkeit auf depressive Symptome bei Erwachsenen auswirken

Soziale Isolation, Einsamkeit und depressive Symptome

28.04.2024 Sowohl die soziale Isolation, die als objektiver Zustand definiert ist, in dem man nur wenige Beziehungen zu anderen hat, als auch die Einsamkeit, die ein subjektives negatives Gefühl des Alleinseins ist, wirken sich negativ auf Körper und Geist aus.

Im Gegensatz dazu können manche Menschen sozial isoliert sein und dennoch ein psychisch und körperlich gesundes Leben führen, ohne unter Einsamkeit zu leiden. Umfassende Forschungen zu den Mechanismen, durch die sich soziale Isolation oder Einsamkeit auf die psychische Gesundheit auswirken, sind jedoch kaum vorhanden.

In einer neuen in PLOS ONE veröffentlichten Studie mit 3.315 erwachsenen Japanern stellten Forscher der Universität Tsukuba fest, dass der objektive Zustand der sozialen Isolation selbst nur wenig mit Einsamkeit oder depressiven Symptomen zu tun hat. Stattdessen korrelierte die subjektive Wahrnehmung von sozialer Isolation und Einsamkeit mit depressiven Symptomen.

Insbesondere wurden die depressiven Symptome durch eine solche Wahrnehmung verstärkt. Diese Ergebnisse unterstreichen, wie wichtig es ist, sich auf die Gefühle der Betroffenen bezüglich ihrer sozialen Isolation zu beziehen. Unterstützungsmaßnahmen sollten auf die Wahrnehmung, die Gedanken und die Gefühle des Einzelnen abzielen, anstatt nur die sozialen Beziehungen zu stärken, schreiben die Studienautoren um Natsuho Kushibiki von der University of Tsukuba, Japan.

Die Ergebnisse

  • Die Größe des sozialen Netzwerks zeigte einen schwachen negativen Zusammenhang mit Einsamkeit und depressiven Symptomen.
  • Insbesondere bestand ein starker positiver Zusammenhang zwischen der Wahrnehmung von sozialer Isolation und Einsamkeit und depressiven Symptomen.
  • Außerdem wurde ein signifikanter positiver Zusammenhang zwischen Einsamkeit und depressiven Symptomen festgestellt.
  • Die Mediationsanalyse zeigte, dass die Wahrnehmung von sozialer Isolation und Einsamkeit die Beziehungen zwischen sozialen Netzwerken und depressiven Symptomen signifikant verstärkte.

Ziel dieser Forschungsgruppe ist die Förderung einer gesunden „individualistischen“ Gesellschaft, in der der Einzelne sein soziales Leben und sein Wohlbefinden aufrechterhalten und ein erfülltes Leben führen kann, auch wenn er sozial isoliert ist. Zu verstehen, wie soziale Isolation und Einsamkeit depressive Symptome beeinflussen, ist entscheidend für die Entwicklung neuer Strategien zur Vorbeugung dieser Erkrankungen.

© Psylex.de – Quellenangabe: PLOS ONE (2024). DOI: 10.1371/journal.pone.0300401

Weitere Infos, News dazu

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.