Oralophobie

Oralophobie

Angststörungen-Phobien

Die Phobie Oralophobie: Angst vor Eingriffen in den Mund

Die Oralophobie (siehe auch Dentalphobie, Dentophobie, Odontophobie) gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die pathologisch gesteigerte Angst vor Eingriffen in den Mund. Bei dieser Angststörung meidet der Oralophobiker Orte, Personen, wo er Gefahr läuft, dass man sich an seinem Mund zu schaffen machen will: Zahnarzt, Kieferorthopäde, bestimmte Praktiken beim Geschlechtsverkehr etc.
Herkunft des Wortes Oralophobie: phobos(griechisch)=Angst; ora-, or-, orat- (lateinisch)=Mund.
Beispiele für andere spezifische Phobien: Ophthalmophobie und Orthophobie.



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren