Urophobie

Urophobie

Angststörungen – Phobien (weitere Phobien in der Phobie-Liste)

Die Phobie Urophobie: Angst vor Urin

Die Urophobie gehört zu den spezifischen Angststörungen und bezeichnet die krankhafte Angst vor Urin, bzw. dem Urinieren. Dieser Angst können unterschiedliche Ursachen zu Grunde liegen: z.B. die Angst / übersteigerter Ekel vor dem Urin selbst; Angst vor Schmerzen, die beim Urinieren auftreten (könnten); Angst davor, dass andere beim Wasser lassen zugucken könnten (siehe auch Paruresis). Das Wort Urophobie übersetzt: urina (lateinisch) = Harn, Urin; phobos (griechisch) = Angst.
Beispiele für andere spezifische Phobien: Teutophobie und Sarmassophobie.

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zur Urophobie

02.05.2021 Erfahrung von Glöckchen:

Ich leide seit vielen Jahren darunter. Ich weiß, dass Urin nichts Schlimmes ist, bekomme es aber nicht umgesetzt. Ich fühle mich nach jedem Urinieren schmutzig. Ich kann mir das selbst nicht erklären. Auch das Duschen des Intimbereichs erledige ich viel zu gründlich.
Ich hätte gern ein paar Tipps, um mir das quasi abzugewöhnen.



Schreiben Sie bitte einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren