Fähigkeit zur Nachahmung bei Schizophrenen beeinträchtigt

Psychische Krankheiten, schizophrene Störungen

18.03.2014 Schizophreniepatienten haben eine beeinträchtigte Fähigkeit andere zu imitieren (Mimikry), und dies könnte einer der Hauptgründe für ihre Probleme in der sozialen Interaktion sein laut einer Untersuchung der Vanderbilt University.

Spiegelneurone

Die im American Journal of Psychiatry herausgegebene Studie berichtet: wenn Patienten mit Schizophrenie darum gebeten wurden, einfache Handbewegungen zu imitieren, zeigten sich anormale Gehirnaktivitäten in der "imitierenden Region" des Gehirns (Spiegelneurone).

Die neue Studie untersuchte zum ersten Mal die Gehirnaktivität von schizophrenen Patienten mit funktioneller Magnetresonanztomographie, während diese Aufgaben ausführten.

"Die Tatsache, dass schizophrene Patienten anormale Gehirnaktivität zeigen, wenn sie einfache Handgesten imitieren, ist wichtig, weil die Imitation ein Hauptbestandteil sozialer Fähigkeiten ist", sagte die Autorin Katharine Thakkar.

Mimikry

"Die Fähigkeit zu imitieren - auch Mimikry genannt - ist bereits früh im Leben vorhanden und ist für das Zurechtfinden in unserer sozialen Welt entscheidend. Gemäß der aktuellen Theorie ist verdeckte Imitation ein fundamentaler Weg, um die Absichten und Gefühle anderer Menschen zu verstehen."

Für Patienten mit Schizophrenie ist eines der Haupthindernisse zu genesen ihre profunde und anhaltende Schwierigkeit mit anderen zu interagieren, was es für sie so schwer macht, Beziehungen oder Arbeitsverhältnisse aufrechtzuerhalten.

Da die Störung eine Angelegenheit von nicht richtig verschalteter Neuronenverbindungen im Gehirn zu sein scheint, haben die Forscher keine große Hoffnung, eine medikamentöse Behandlungsform zu finden.

"Keine Pille wird hier helfen können", sagte Sohee Park von der VU. Stattdessen hält sie mehr davon, Trainingsmethoden zur Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten von Schizophrenen zu entwickeln.

Quelle: Vanderbilt Universität/American Journal of Psychiatry (American Psychiatric Association), März 2014

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Weitere News aus der Forschung

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter