Zwangsstörungen Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zum Thema Zwangsstörungen; Erfahrungen zum Thema Zwangsgedanken sind hier zu finden.


30 Jahre Zwangsstörung – Tiefe Hirnstimulation – seit mehr als 10 Jahren symptomfrei !

11.03.2019 Kommentar von Nasdaq:

Ich habe schon 2004 die Tiefe Hirnstimulation bei Zwangsstörungen machen lassen.

Ich hatte sie rund 30 Jahre lang und jedwede Therapie scheiterte zum guten Schluß hatte sie das Maximum des mesbaren erreicht ( YBOCS 40 von 40 möglichen Punkten )

Kurz und gut : Heute bin ich zu mehr als 90 % symptomfrei.

Wohl die beste Entsceidung , die ich treffen konnte

Zwangserkrankung und erweiterter Suizid

01.10.2019 Erfahrung von Markusse L:

Ich leide seit 40 Jahren an extremen Zwangsstörungen. Jetzt bin ich 45 Jahre alt. Ich muß UNUNTERBROCHEN kontrollieren ! Ständig kontrollieren. Ich kann nicht mehr. Starke Suchterkrankung. Alkohol so viel wie reingeht. Cannabis, Extacy, LSD, Heroin, Kokain. Immer volles Programm. Im wachen Zustand nur KONTROLLARBEITEN. Dagegen oft mit der Faust gegen den Kopf. Den eigenen Kopf einschlagen. Aggressiv sein. Therapeuten, die nicht helfen, zusammenschlagen. Alles Versager. Möglichst viel Geld von der Krankenkasse bekommen. Alles rausholen ! Ärzte angreifen, auch körperlich. Mediziner, die nicht helfen, müssen sterben. Sofort. Suizidgedanken. Aber Sie können beruhigt sein : es wird auf jeden Fall ein sehr erweiterter Suizid. Ich werde jeden mitnehmen, der mir nicht geholfen hat. Die Liste ist lang. Fuck you all. Ich wünsche euch eine lange Krebserkrankung mit langer Leidenszeit !

Erfahrungen mit Kontrollzwang

09.07.2020 Erfahrung von Horst S:

Ich muß RUND UM DIE UHR kontrollieren !! Es gibt KEINE Hilfe ! Alles gelogen !! Möchte NUR NOCH sterben !! Völlig vereinsamt und verwarlost. Starke schmerzen ! Alle haben mich aufgegeben ! Wie kann ich endlich sterben ??


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Thema.



Erfahrungen zu “Zwangsstörungen Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Kognitive Verhaltenstherapie funktioniert NICHT ! Wie soll das gehen ?? Es ist FALSCH, dem Patienten das Gefühl zu geben, er könne SELBST etwas an seiner Erkrankung richten. Es ist FALSCH ! NUr und ausschließlich beim Organ Gehirn versagt die Medizin AUF GANZER LINIE !! Psychiater und/oder Psychologen haben ihr „Wissen“ ausschließlich angelesen und wissen selbst NICHTS. Es gibt TATSÄCHLICH KEINE Erkenntnisse zur Behandlung von Zwangserkrankungen. Es wird nur so getan, um Geld zu verdienen. Zu allem Übel sagt man den Patienten, daß sie selbst verantwortlich sind. Dies macht mich sehr wütend. Ich werde nie wieder zu einem Arzt gehen und MISSTRAUE der Medizin TOTAL !!

  2. Guten Tag. Mein Freund, mit dem ich seit fast drei Jahren ein aussereheliches Verhältnis habe (wir sind beide gebunden), entwickelt in letzter Zeit eine ständig wachsenden Kontrollzwang. Er ist von Natur aus sehr gewissenhaft, aber in den letzten Monaten hat diese Zwangsstörung für mich erschreckende Formen angenommen, die ihn sehr unglücklich machen und bei deren Bewältigung ich ihm gerne helfen möchte.
    Obwohl ihm klar ist, dass er etwas erst vor wenigen Tagen kontrolliert hat (Wasser, Heizung, Bügeleisen im Ferienhaus abgestellt, ob eine Radarfalle aufgebaut war und er womöglich zu schnell durchgefahren ist o.ä.) ist er nach wenigen Tagen unsicher, ob es wirklich so war oder ob er durch die Kontrolle etwas aktiviert hat…. und die Abstände werden immer kürzer, dass ihm Bedenken kommen.
    Was kann ich machen, hat jemand damit Erfahrungen? Er schämt sich für seine Unsicherheit und ist unglücklich, gleichzeitig stellt er alles auf der Gefühlsebene in Frage und distanziert sich.
    Mit der Hoffnung auf Hilfe
    Helga

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).