Was macht ein Kunstwerk einprägsam?

Experimente zeigen, dass die meisten Menschen dieselben Kunstwerke in Erinnerung behalten

Was macht ein Kunstwerk einprägsam?

26.07.2023 Psychologen der Universität von Chicago haben herausgefunden, dass die meisten Menschen dieselben Bilder als einprägsam empfinden. In ihrer in den Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlichten Arbeit beschreiben Trent Davis und Wilma Bainbridge drei verschiedene Experimente, um mehr über die Eingängigkeit von Kunst zu erfahren, und was sie aus den Ergebnissen gelernt haben.

Kunst: eine persönliche Erfahrung

Die Logik legt nahe, dass die Betrachtung von Kunst eine persönliche Erfahrung ist; die meisten, die ein Gemälde oder eine Statue betrachten, gehen mit ihren eigenen Gedanken oder Gefühlen zu dem Werk. Das liegt daran, dass die Menschen ihre eigene Persönlichkeit und ihre eigenen Erfahrungen in die Interpretation von Kunst einbringen. Aber eine solche Erfahrung ist vielleicht nicht so individuell, wie manche erwarten würden. In dieser neuen Studie haben Davis und Bainbridge herausgefunden, dass Menschen, die eine Kunstgalerie verlassen, sich in den meisten Fällen an dieselben Gemälde erinnern.

Um mehr darüber zu erfahren, was ein Kunstwerk einprägsam macht, führten die beiden Psychologen drei Arten von Experimenten durch. Im ersten sollten sich über 3.000 Probanden online eine Reihe von Gemälden ansehen und anschließend dieselben Gemälde gemischt mit anderen Gemälden betrachten, wobei sie gefragt wurden, an welche der Gemälde sie sich aus der ersten Serie erinnerten. Bei der Auswertung der Ergebnisse stellten die Wissenschaftler fest, dass sich die meisten Teilnehmer an dieselben Bilder erinnerten.

Im zweiten Experiment baten die Forscher eine Gruppe von 19 Freiwilligen, in einem Kunstmuseum umherzugehen und sich alle dort ausgestellten Gemälde anzusehen. Nach dem Besuch machte jeder der Versuchspersonen einen Gedächtnistest zu den Gemälden, die sie gerade gesehen hatten. Wie beim ersten Experiment erinnerten sich alle Teilnehmer an dieselben Gemälde.

Der einzige Faktor in Bezug auf die Einprägsamkeit

Im dritten Experiment verfolgte das Team einen anderen Ansatz: Sie baten die Freiwilligen, online die Schönheit, den emotionalen Ton und die Vertrautheit der Bilder zu bewerten und wie interessant sie ihnen erschienen. Sie fanden heraus, dass der einzige Faktor in Bezug auf die Einprägsamkeit darin bestand, wie interessant die Freiwilligen die Bilder fanden.

Als zusätzliches Element ihrer Arbeit verwendeten die Forscher eine KI-Anwendung namens ResMem (Deep Learning), die vorhersagen sollte, wie einprägsam die Gemälde beim Betrachten durch Menschen sein würden. Sie stellten fest, dass die Anwendung in allen drei Experimenten dazu neigte, dieselben Bilder auszuwählen wie die Probanden. Daher konnten sie vorhersagen, an welche Bilder sich die Testpersonen am besten erinnern würden.

© Psylex.de – Quellenangabe: Proceedings of the National Academy of Sciences (2023). DOI: 10.1073/pnas.2302389120

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.