Flow: Wie man Einsamkeitsgefühle verringern kann

Bedeutsame Aktivitäten in der Freizeit können Gesundheit und Wohlbefinden verbessern

07.04.2022 Freizeit bzw. die freie Zeit wird manchmal idealisiert, doch Untersuchungen zeigen, dass Freizeit manchmal ungesund sein kann, weil sie die Einsamkeit verstärkt. Eine neue Studie der Penn State University hat ergeben, dass die Beschäftigung mit sinnvollen, anspruchsvollen Aktivitäten in der Freizeit die Einsamkeitsgefühle der Menschen verringern und ihre positiven Gefühle steigern kann.

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von John Dattilo, Professor für Freizeit-, Park- und Tourismusmanagement an der Penn State University, untersuchte, wie man die Freizeitgestaltung verbessern und die Einsamkeitsgefühle während der Pandemie verringern kann.

In zwei verschiedenen Studien zeigt sich, dass Menschen mit bedeutsamen, herausfordernden Erlebnissen sich weniger einsam fühlten – selbst dann, wenn ein höheres Maß an sozialen Kontakten und Unterstützung nicht vorhanden war.

„Es gibt ein bekanntes Sprichwort: ‚Die Zeit vergeht wie im Flug, wenn man Spaß hat'“, so Dattilo. „Die unausgesprochene Folge davon ist, dass die Zeit sich hinzieht, wenn man sich langweilt. Unsere Forschung zeigt, dass beide Aussagen zutreffen. Indem man sich in der Freizeit mit sinnvollen Aktivitäten beschäftigt, die Konzentration erfordern, kann man die Einsamkeit verringern und das momentane Glücksempfinden steigern.“

Einsamkeit in der Pandemie

In einem neuen in der Zeitschrift Leisure Sciences veröffentlichten Forschungsartikel untersuchten die Forscher die Einsamkeitsgefühle unter internationalen Universitätsstudenten in Taiwan. Dasselbe Forscherteam veröffentlichte Ende 2021 auch einen Artikel über die Verringerung der Einsamkeit unter Pflegeheimbewohnern.

Frühere Forschungen haben gezeigt, dass Einsamkeit unter internationalen Universitätsstudenten weltweit verbreitet ist. Internationale Studierende sind von ihren sozialen Netzwerken getrennt und leben in einer anderen Kultur, in der oft auch eine andere Sprache gesprochen wird. Normalerweise können internationale Studierende der Einsamkeit vorbeugen, indem sie an sozialen Aktivitäten teilnehmen, um „soziale Unterstützung“ zu erhalten, d. h. das Gefühl, dass sie von den Menschen, mit denen sie zusammen sind, umsorgt werden. Während der Pandemie wurden jedoch viele gruppenbasierte Aktivitäten und soziale Zusammenkünfte abgesagt oder verboten.

Darüber hinaus stellten die Forscher fest, dass die sozialen Online-Möglichkeiten, die während der Pandemie zur Verfügung standen, für internationale Studierende aufgrund von sprachlichen und kulturellen Unterschieden möglicherweise weniger zugänglich sind.

Flow reduziert Einsamkeit

Den Forschern zufolge steht die Verringerung der Einsamkeit in Zusammenhang mit angenehmen Aktivitäten, die sowohl Konzentration als auch Geschicklichkeit erfordern.

Wenn Menschen in ihr Tun vertieft sind, geraten sie in den sogenannten ‚Flow‘-Zustand, erklärte Dattilo. „Flow“ kann durch geistige oder körperliche Aktivitäten erreicht werden, die wir schätzen und die von uns verlangen, dass wir uns voll konzentrieren und unsere Fähigkeiten einsetzen.

Um einen Flow-Zustand zu erreichen, muss eine Tätigkeit ein hohes Maß an Fähigkeiten erfordern, darf aber nicht so schwierig sein, dass sie unmöglich erscheint. Darüber hinaus muss die Ausführung Konzentration erfordern und für den Teilnehmer von Bedeutung sein. Künstlerische Tätigkeiten wie Klavierspielen oder Malen können einen Flow auslösen. Das Gleiche gilt für körperliche Aktivitäten wie Skifahren oder Holzhacken, aber auch für geistige Aufgaben wie Schreiben oder Geschichtenerzählen. Was den Flow auslöst, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt von den individuellen Fähigkeiten und Werten ab.

„Wenn wir in einen Flow-Zustand eintreten, werden wir absorbiert und fokussiert, und wir erleben ein kurzes Vergnügen“, so Dattilo weiter. „Wenn wir einen Flow-Zustand verlassen, sind wir oft überrascht, wie viel Zeit vergangen ist.

Menschen mit viel freier Zeit – wie Studenten, die während einer Pandemie eingeschlossen sind, oder Menschen, die in einem Pflegeheim leben – können einen Flow-Zustand erreichen, wenn sie sich mit Aktivitäten beschäftigen, die sie als bedeutsam bzw. sinnvoll empfinden. Auf diese Weise vergeht die Zeit für sie schneller, ihr Leben hat einen Sinn, und ihr Gefühl der Einsamkeit wird verringert, so die Forscher.

Soziale Unterstützung durch Freunde und Bekannte ist ein wichtiger Weg, um Einsamkeit zu verringern. Für viele Menschen kann es jedoch ein Problem sein, angemessene soziale Unterstützung zu erhalten. Obwohl Studierende mit einem hohen Maß an sozialer Unterstützung sich weniger einsam fühlten; war der „Flow“ jedoch noch wichtiger für die Verringerung der Einsamkeit. Menschen zu helfen, einen Flow zu erreichen, kann die Einsamkeit in Situationen verringern, in denen die soziale Unterstützung unzureichend ist. Noch wichtiger ist jedoch, dass der Flow die Einsamkeit von Menschen in jeder Situation verringern kann.

Flow für alle

Manche Aktivitäten lösen nie einen Flow aus, während andere Aktivitäten je nach Person einen Flow auslösen können oder auch nicht. Laut Dattilo ist es nicht verkehrt, fernzusehen, aber in der Regel hilft es den Menschen nicht, in einen Flow-Zustand zu kommen, weil sie wahrscheinlich keine Herausforderungen erleben. Außerdem empfinden verschiedene Menschen unterschiedliche Aktivitäten als sinnvoll und angenehm. Es ist unwahrscheinlich, dass Bewohner von Pflegeheimen gerne Bingo spielen, wenn sie in ihrer Jugend keine Freude an ähnlichen Spielen hatten, so Dattilo.

„Um herauszufinden, welche Aktivitäten jemanden in einen Flow-Zustand versetzen können, muss man Fragen stellen und zuhören“, so Dattilo. „Menschen blühen bei gesunder Beschäftigung und Herausforderung auf. Meine Mitarbeiter und ich hoffen, dass diese Forschung den Menschen helfen wird, ein erfüllteres, glücklicheres und gesünderes Leben zu führen.“

© Psylex.de – Quellenangabe: Leisure Sciences (2022). DOI: 10.1080/01490400.2022.2046523

Ähnliche Artikel / News / Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).