Wird die Lesefähigkeit von Kindern durch ihren Schlaf beeinflusst?

Atemstörungen während des Schlafs und Tagesmüdigkeit prognostizieren die Lesefähigkeit von Kindern

03.11.2021 Eine im British Journal of Educational Psychology veröffentlichte Studie legt nahe, dass Schlafprobleme die Lesefähigkeit von Kindern negativ beeinflussen können.

In der Studie, an der 339 Kinder im Alter von vier bis 14 Jahren teilnahmen, sollten die Eltern einen Fragebogen zum Schlaf ihrer Kinder ausfüllen, während die Kinder einen Test zur Leseleistung von Wörtern absolvierten.

Kinder, deren Eltern über vermehrte schlafbezogene Atmungsstörungen, Tagesmüdigkeit und eine kurze Einschlafzeit (die im Allgemeinen mit erhöhter Müdigkeit einhergeht) berichteten, zeigten schlechtere Leistungen bei Leseaufgaben sowohl für Wörter als auch für Nicht-Wörter.

Die Psychologen empfehlen daher, Kinder mit Schlafproblemen auf Leseschwierigkeiten und Kinder mit Leseproblemen auf Schlafstörungen zu untersuchen. Studienautorin Anna Joyce von der Regent’s University London sagt: Die Untersuchung und Behandlung von Schlaf- und Leseproblemen in jungen Jahren könnte dazu beitragen, die Lebensperspektiven aller Kinder zu verbessern.

© Psylex.de – Quellenangabe: British Journal of Educational Psychology (2021). DOI: 10.1111/bjep.12465

Ähnliche Artikel / News / Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).