Angst und Depression bei Morbus Menière / Schwindel

Prävalenz von Angstzuständen und Depressionen bei Morbus Menière; eine vergleichende analytische Studie

Angst und Depression bei Morbus Menière / Schwindel

19.09.2022 Patienten mit Morbus Menière (Menière-Krankheit) und Patienten mit benignem paroxysmalen Vertigo (Lagerungsschwindel; BPLS) haben im Durchschnitt höhere Werte hinsichtlich Angststörungen und Depression und einen höheren Schweregrad von Angst und Depression als Kontrollpersonen.

Dies geht aus einer im American Journal of Otolaryngology-Head and Neck Medicine and Surgery veröffentlichten Studie hervor.

Mahtab Raji Lahiji von der Guilan University of Medical Sciences in Rasht, Iran, und Kollegen führten eine Fall-Kontroll-Studie mit 177 Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren durch, um die Häufigkeit von Angstzuständen und Depressionen bei Patienten mit Morbus Menière im Vergleich zu gesunden Kontrollpersonen und Patienten mit BPLS zu untersuchen.

  • Die Forscher fanden heraus, dass die Morbus Menière und BPLS-Gruppen im Vergleich zur Kontrollgruppe höhere Durchschnittswerte für Angst und Depression sowie einen höheren Schweregrad von Angst und Depression aufwiesen.
  • Der durchschnittliche Angstwert und der Schweregrad der Angst waren in der Menière-Krankheit-Gruppe höher als in der BPLS-Gruppe, während im Falle der Depression nur der Schweregrad in der Menière-Krankheit-Gruppe höher war als in der BPLS-Gruppe.
  • Die Auswirkungen von Menière-Krankheit und benignem paroxysmalen Vertigo auf die Ängste waren im Vergleich zur Kontrollgruppe nach Berücksichtigung der zugrundeliegenden Variablen signifikant.

“Die Prävalenz psychischer Störungen, einschließlich Angststörungen und Depressionen, ist bei Patienten mit Morbus Menière und benignem paroxysmalen Lagerungsschwindel höher als bei gesunden Personen, was die besondere Aufmerksamkeit der Ärzte notwendig macht”, schreiben die Autoren. “Darüber hinaus entwickeln Menière-Krankheit-Patienten nach unseren Ergebnissen häufiger und mit größerem Schweregrad psychische Störungen als Patienten mit benignem paroxysmalen Vertigo.”

© Psylex.de – Quellenangabe: American Journal of Otolaryngology-Head and Neck Medicine and Surgerydoi.org/10.1016/j.amjoto.2022.103565

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.