Fluchen kann Selbstvertrauen, körperliche Kraft und Risikoverhalten beeinflussen

Auswirkung des Fluchens auf die Kraft: Enthemmung als möglicher psychologischer Einflussfaktor

24.03.2022 Forscher der Universität Keele haben herausgefunden, dass Fluchen das Selbstvertrauen und die Risikobereitschaft erhöhen und die körperliche Leistungsfähigkeit steigern kann.

Unter der Leitung von Dr. Richard Stephens führte das Team eine Studie durch, um den psychologischen Prozess zu ermitteln, durch den Fluchen positive Auswirkungen auf körperliche Leistungen haben kann. Sie interessierten sich insbesondere dafür, ob Fluchen die „Enthemmung“ erhöht, d. h. einen Zustand verminderter Selbstkontrolle und mangelnder Beherrschung.

Körperliche Kraft und Risikobereitschaft

Die im Quarterly Journal of Experimental Psychology veröffentlichte Studie ergab, dass die Teilnehmer nach der Wiederholung eines Schimpfworts länger in der Lage waren, einen Liegestütz auszuführen, d. h. sich mit den Armen von einem Stuhl zu erheben.

Bei einer Online-Aufgabe, bei der es darum ging, einen Luftballon so weit wie möglich aufzupumpen, ohne dass er platzt, zeigten die Teilnehmer außerdem ein risikofreudigeres Verhalten. Die Risikobereitschaft stieg um 8 %, wenn beim Aufpumpen des Ballons Flüche verwendet wurden, im Vergleich zu neutralen Worten.

Die humorvolle Qualität des Fluchens erwies sich auch als wichtiger psychologischer Kanal zur Steigerung der körperlichen Kraft, ähnlich wie beim „Loslassen“ bzw. „sich gehen lassen“.

Mehr Selbstvertrauen

Die Forscher hoffen, dass diese Erkenntnisse Menschen bei der Steigerung ihrer persönlichen Leistung helfen können, indem sie zum Beispiel durch die Verwendung des Fluchens als Vorbereitung auf Auftritte vor großem Publikum mehr Selbstvertrauen gewinnen.

Dr. Stephens sagte: „Fluchen scheint einen Zustand ‚heißer Kognitionen‘ zu erzeugen, der uns hilft, alltägliche Ängste und Sorgen herunterzuspielen. Dies kann in bestimmten Situationen zu Vorteilen führen, wie z. B. bei der körperlichen Stärke“.

„Wir haben mehrere mögliche psychologische Wege aufgezeigt, über die dies zustande kommen kann, die alle mit der Verringerung der Selbstkontrolle oder dem ‚Loslassen‘ zusammenhängen – aber der Humor, die lustige Seite des Fluchens, erwies sich als der wichtigste der von uns untersuchten Faktoren. Komödianten wissen seit langem um die Verbindung zwischen Lachen und einem gut platzierten Schimpfwort. Unsere Studie deutet darauf hin, dass die Erzeugung von Humor ein Element sein kann, mit dem das Fluchen den Menschen in alltäglichen Situationen helfen kann, indem sie einfach ein bisschen mehr ‚Gas geben‘.“

© Psylex.de – Quellenangabe: Quarterly Journal of Experimental Psychology (2022). DOI: 10.1177/17470218221082657

Ähnliche Artikel / News / Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).