Kindesmissbrauch: Schlechtere Stressbewältigung / Gesundheit im Erwachsenenalter

Misshandlung in der Kindheit, subjektiver sozialer Status und gesundheitliche Probleme bei einem Trauerfall

14.01.2022 Menschen, die in ihrer Kindheit missbraucht oder vernachlässigt wurden, haben später im Leben möglicherweise Schwierigkeiten, mit Stress umzugehen. Dieses Problem ist mit einer Reihe negativer Gesundheitsfolgen verbunden laut einer neuen Studie der Rice University.

Umgang mit Stress nach Trauerfall

In der in Psychoneuroendocrinology veröffentlichten Studie wurden 130 als Kinder missbrauchte oder vernachlässigte Erwachsene untersucht, wie sie nach dem Tod ihres Ehepartners mit Stress umgingen.

Michelle Chen und ihre Co-Autoren fanden heraus, dass einige der als Kind missbrauchten/vernachlässigten Erwachsenen den Verlust ihres Ehepartners besser verkrafteten als andere, je nachdem, wie sie ihren Platz auf der sozialen Leiter einschätzen.

Entzündungswerte im Blut

Die Forscher stützten sich bei ihrer Arbeit größtenteils auf die Entzündungswerte im Blut der Betroffenen. Erhöhte Entzündungswerte werden mit einem erhöhten Risiko für Virusinfektionen, chronische Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Atemwegserkrankungen sowie Depressionen in Verbindung gebracht.

Die Forscher untersuchten, wie sich Kindheitstraumata und die Einschätzung der eigenen sozialen Stellung auf die Entzündungsreaktion im Blutkreislauf nach dem Verlust des Ehepartners auswirken.

Die Psychologen fanden eine signifikante Interaktion zwischen Misshandlung in der Kindheit, subjektivem sozialem Status und Zeit, die die Produktion proinflammatorischer Zytokine (beta > -0,01, p = 0,048), depressive Symptome (beta = 0,008, p = 0,010) und Trauersymptome (beta = 0,001, p = 0,001) vorhersagt.

Studienautor Christopher Fagundes vom psychologischen Fachbereich der Rice University sagt, die Studie trage zu den wachsenden wissenschaftlichen Erkenntnissen bei, dass die Berücksichtigung mehrerer Risikofaktoren entscheidend zur vollständigen Klärung sei, wie sich belastende Lebensereignisse auf das Immunsystem und die allgemeine Gesundheit von Menschen auswirken.

Die Studie soll Klinikern nicht nur bei der Feststellung von Erwachsenen mit dem höchsten Risiko nach einem belastenden Lebensereignis helfen, sondern auch zu Maßnahmen und Programmen führen, die als Kind misshandelte Menschen helfen sollen, besser mit Stress umzugehen.

© Psylex.de – Quellenangabe: Psychoneuroendocrinology (2021). DOI: 10.1016/j.psyneuen.2021.105595

Ähnliche Artikel / News / Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).