Lebenssinn und psychische Gesundheit

Wie Lebensziele / ein Sinn im Leben haben die psychische Gesundheit verbessern können

Lebenssinn und psychische Gesundheit

23.09.2023 Trotz der zunehmenden Sensibilisierung für die hohen Suizidraten bei Männern besteht nach wie vor Forschungsbedarf, um die psychischen Probleme von Männern zu untersuchen. Die existenzielle Psychologie mit ihrem Schwerpunkt auf Sinn- und Wertfragen kann neue Erkenntnisse liefern, die bei dieser Untersuchung hilfreich sein können.

Um das psychische Wohlbefinden von Männern besser zu verstehen, untersuchte eine aktuelle Studie von Forschern der McGill University und der University of British Columbia den möglichen Zusammenhang zwischen dem Vorhandensein von Sinn im Leben (Lebenssinn) und psychischen Problemen (psychischer Gesundheit) bei Männern.

Lebenssinn, psychische Gesundheit, Resilienz und Einsamkeit

Die in Current Research in Behavioral Sciences veröffentlichte Studie mit 364 männlichen Teilnehmern ergab, dass Teilnehmer mit einem ausgeprägteren Lebenssinn häufiger eine bessere psychische Gesundheit aufwiesen (einschließlich weniger depressiver und Angstsymptome). Die Studie ging noch weiter und untersuchte zwei Schlüsselfaktoren: Resilienz und Einsamkeit.

Die Untersuchung dieser Faktoren ergab, dass ein größeres Gefühl für existenzielle Bedeutung nicht nur direkt zu einer geringeren psychischen Belastung beiträgt, sondern auch indirekt, indem es die Resilienz erhöht und die Einsamkeitsgefühle verringert.

Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Entwicklung und Umsetzung psychotherapeutischer Interventionen zur Stärkung des Sinns im Leben von Männern deren psychische Widerstandsfähigkeit stärken, die Einsamkeit bekämpfen und letztlich psychische Probleme verringern könnte. Zu den nächsten Forschungsschritten gehört die Identifizierung der tiefsten Sinnquellen für Männer über die gesamte Lebensspanne hinweg.

“In einer sich wandelnden und zunehmend fragmentierten Kulturlandschaft muss den existenziellen Zuständen von Sinn und Sinnlosigkeit mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, um die psychische Gesundheit von Männern zu unterstützen und zu verbessern”, sagt Studienautor Tyler Brown.

© Psylex.de – Quellenangabe: Current Research in Behavioral Sciences (2023). DOI: 10.1016/j.crbeha.2023.100114

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.