Meditation und Bewegung können Stress von Lehrern verringern

Geistiges und körperliches Training mit Meditation und aerobem Training verbesserte die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden von Lehrkräften

Meditation und Bewegung können Stress von Lehrern verringern

24.08.2022 Lehrkräfte, die zu Beginn der COVID-19-Pandemie lediglich zwei Stunden pro Woche Meditation und aerobes Training miteinander kombinierten, litten weniger unter Angstzuständen, Depressionen und allgemeinem Stress laut einer Studie der Rutgers University.

Die in der Zeitschrift Frontiers in Human Neuroscience veröffentlichte Studie ergab, dass eine Kombination aus geistigem und körperlichem Training (Meditation und aerobes Training) bei den an der Studie beteiligten Lehrern aus dem Nordosten der USA Angstzustände sowie depressive und negative Gedanken deutlich verringerte. Die Übungen wurden über einen Zeitraum von sechs Wochen zweimal pro Woche für eine Stunde durchgeführt.

“In dieser Studie konzentrierten wir uns auf den anhaltenden Stress und das Trauma, das viele Menschen während des ersten Sommers der COVID-19-Pandemie erlebten”, sagte Tracey Shors, Professorin am Fachbereich Psychologie und am Center for Collaborative Neuroscience an der Rutgers-New Brunswick School of Arts and Sciences. “Es war eine besonders beängstigende Zeit, weil viele Menschen erkrankten und starben und es noch keine Impfstoffe oder auch nur wenig Kenntnisse über das Virus gab.”

“Nicht zu wissen, was im nächsten Schuljahr passieren würde, setzte die Lehrer unter außerordentlichen Stress”, sagte sie.

Die Studie

Die aktuelle Studie mit 71 Lehrkräften, von denen 58 das mentale und physische Training absolvierten und 13 nicht, führte die Forschung virtuell durch, wobei die Teilnehmer über Zoom Zugang zum Unterricht hatten.

Shors und die Doktorandin Docia Demmin begannen jede Unterrichtsstunde mit einem “Brain Bit” – einer kurzen Information über das Gehirn, die Lehrern helfen konnte, konzentriert und motiviert zu bleiben. Danach folgte eine einfache, aber anstrengende 20-minütige Meditation, gefolgt von einer 10-minütigen, sehr langsamen Gehmeditation und einer 30-minütigen aeroben Übung.

Weniger Angst, Depressionen, negative Gedanken

Nach sechs Wochen berichteten die Lehrer über deutlich weniger Angst und Depressionen sowie über weniger negative Gedanken, so Shors. Sie berichteten auch über weniger sekundären traumatischen Stress, der wahrscheinlich mit ihren Sorgen über die Pandemie und deren Auswirkungen auf ihre Schüler und Angehörigen zusammenhing, sagte sie.

“Sie sagten, sie schliefen besser und fühlten sich kognitiv flexibler und hatten mehr Kontrolle über ihre Denkprozesse”, so Shors. “Sie empfanden weniger arbeitsbedingten Stress und hatten mehr Selbstmitgefühl. Alles in allem hat diese relativ kurze Intervention ihre allgemeine psychische Gesundheit und ihr Wohlbefinden verbessert.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Frontiers in Human Neuroscience (2022). DOI: 10.3389/fnhum.2022.847301

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.