Menschen auf „gleicher Wellenlänge“ reagieren schneller aufeinander

Schnelle Reaktionszeiten signalisieren soziale Verbundenheit im Gespräch

22.01.2022 Wenn zwei Menschen in einem Gespräch auf der „gleichen Wellenlänge“ sind, macht es manchmal einfach „klick“ zwischen ihren Köpfen.

Eine Studie aus Dartmouth zeigt, dass dieses „Klicken“ bzw. „auf derselben / der gleichen Wellenlänge zu sein“ nicht nur eine Redewendung ist, sondern durch die „Antwortzeiten“ in einem Gespräch oder die Zeitspanne zwischen dem Zeitpunkt, an dem eine Person aufhört zu sprechen und die andere Person beginnt, vorhergesagt wird.

Die Ergebnisse wurden in den Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht.

Wenn es „klick macht“

Wir alle haben schon die Erfahrung gemacht, dass es bei manchen Menschen „klick“ macht, bei anderen aber nicht. Die Psychologen wollten herausfinden, ob es etwas in den Gesprächen der Menschen gibt, das verrät, wann zwei Personen auf der gleichen Wellenlänge liegen, sagt die Erstautorin Emma Templeton vom Fachbereich Psychologie und Gehirnwissenschaften in Dartmouth.

Die Ergebnisse zeigen, dass Menschen sich umso mehr verbunden fühlen, je schneller sie aufeinander reagieren.

Die Studie

Die Untersuchung bestand aus drei Studien. Die erste Studie untersuchte die Reaktionszeit und die soziale Bindung zwischen Fremden. 66 Teilnehmer nahmen an 10 Gesprächen teil – jeweils mit einem anderen Gesprächspartner des gleichen Geschlechts. Sie konnten über ein beliebiges Thema ihrer Wahl sprechen, und ihr Gespräch wurde auf Video aufgezeichnet. Nach Beendigung des Gesprächs sahen sich die Teilnehmer die Videowiedergabe an und bewerteten, wie verbunden sie sich während des gesamten Dialogs fühlten. Gespräche mit kürzeren Reaktionszeiten waren mit dem Gefühl einer größeren sozialen Verbundenheit verbunden.

Um festzustellen, ob dieses Ergebnis auch für enge Freunde gilt, wurden die Teilnehmer der ersten Studie und ihre engen Freunde in einer zweiten Studie zu Gesprächen eingeladen. Obwohl enge Freunde ihre Gespräche insgesamt positiver bewerteten als Fremde, waren die Daten zur Reaktionszeit ähnlich – schnellere Reaktionszeiten in Gesprächen mit Freunden sagten ebenfalls Momente größerer sozialer Verbundenheit voraus.

Reaktionszeiten der Antworten allein ein starkes Signal für soziale Verbindungen

Ziehen Außenstehende ebenfalls die Reaktionszeiten der Antworten heran, um zu erkennen, wann es zwischen zwei Menschen „klick“ macht? Um dies zu testen, hörten sich die Teilnehmer von Amazons Mechanical Turk Audioclips von Unterhaltungen an, bei denen die Antwortzeiten so manipuliert worden waren, dass sie schneller, langsamer oder die ursprüngliche Geschwindigkeit (Kontrollbedingung) waren.

In Übereinstimmung mit den Ergebnissen der beiden vorangegangenen Studien waren Außenstehende der Meinung, dass zwei Sprecher mehr miteinander verbunden waren, wenn ihre Gespräche schnellere statt langsamere Reaktionszeiten enthielten. Da die Gesprächsausschnitte bis auf die Antwortzeiten identisch waren, zeigt diese Studie, dass die Antwortzeiten allein ein starkes Signal für soziale Verbindungen sind.

Es ist allgemein bekannt, dass zwischen den einzelnen Gesprächspassagen im Durchschnitt etwa eine Viertelsekunde liegt. Wenn Menschen das Gefühl haben, dass sie die Sätze des anderen fast zu Ende sprechen können, schließen sie diese 250-Millisekunden-Lücke, und das ist der Moment, in dem es zwischen zwei Menschen „klick“ macht bzw. sie auf einer Wellenlänge liegen, schließen die Psychologinnen.

© Psylex.de – Quellenangabe: Proceedings of the National Academy of Sciences, 2022; 119 (4): e2116915119 DOI: 10.1073/pnas.2116915119




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).