Neurofeedback-Gehirntraining verbessert Denkvermögen

Kognitives Training mit Neurofeedback verbesserte die kognitiven Funktionen bei jungen Erwachsenen

14.02.2022 Gehirntraining sind strukturierte und wiederholte Übungen, die darauf abzielen, die kognitiven Funktionen (das Denkvermögen) zu verbessern. Studien über die Auswirkungen des Gehirntrainings haben zu gemischten Ergebnissen geführt. Dennoch sind Forscher weiterhin daran interessiert, die Auswirkungen des Gehirntrainings zu erforschen.

Nun hat eine Forschergruppe unter der Leitung der Professoren Rui Nouchi und Ryuta Kawashima vom Institut für Entwicklung, Altern und Krebs der Tohoku-Universität eine neue Trainingsmethode mit Neurofeedback entwickelt, bei der die Teilnehmer ihre Gehirnaktivität überwachen können, während sie Aufgaben ausführen.

Neurofeedback

Neurofeedback wird seit Jahrzehnten eingesetzt, um gesunde Gehirnfunktionen zu stärken. Da frühere Forschungen einen positiven Zusammenhang zwischen verstärkten Gehirnaktivitäten während des Gehirntrainings und verbesserten kognitiven Funktionen aufzeigten, wollte das Forscherteam herausfinden, ob sich ein Gehirntraining mit erhöhter Gehirnaktivität durch Neurofeedback positiv auf die kognitive Leistung auswirken würde.

Zu diesem Zweck wurden die Studienteilnehmer in drei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe erhielt ein Gehirntraining mit Neurofeedback, eine andere nur ein Gehirntraining, und die letzte Gruppe wurde lediglich gebeten, vier Wochen lang täglich 20 Minuten lang ein Puzzlespiel zu spielen.

Verarbeitungsgeschwindigkeit, Gedächtnisspanne und die Aufmerksamkeit

Das Gehirntraining trainierte die Verarbeitungsgeschwindigkeit, die Gedächtnisspanne und die Aufmerksamkeit der Teilnehmer, während sie drei verschiedene Spiele in jeder Kategorie spielten. Bei der Gruppe mit Neurofeedback änderte sich die Farbe ihres Bildschirms je nach Leistung. Sie konnten ihre Gehirnaktivität je nach ihren Antworten frei steigern.

Die Teilnehmer, die ein Gehirntraining mit Neurofeedback absolvierten, zeigten erhebliche Verbesserungen im episodischen Gedächtnis, im Arbeitsgedächtnis und in der Aufmerksamkeit, sagt Nouchi.

Einzelheiten der Studie wurden in der Zeitschrift Brain Sciences veröffentlicht.

Nouchi betont, dass mehr Engagement während des Gehirntrainings der Schlüssel zur Entfaltung seines Nutzens sein könnte. Die Ergebnisse legen nahe, dass eine höhere Gehirnaktivität während des Gehirntrainings ein wichtiger Faktor für die Verbesserung des Denkvermögens ist, schreiben die Studienautoren.

© Psylex.de – Quellenangabe: Brain Sciences (2021). DOI: 10.3390/brainsci12010005

Ähnliche Artikel / News / Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).