Zwänge bei Parkinson durch Medikamente

Zwänge bei Parkinson durch Medikamente

Neurologische Erkrankungen – Schüttelkrankheit

Die Parkinson Krankheit selbst scheint nicht das Risiko einer Person für Störungen der Impulskontrolle, für die zwanghafte Sucht nach Dingen wie Glücksspiel oder Kaufen, zu erhöhen.

Mann mit Parkinson
Impulskontrollverlust-Probleme
durch Parkinson?

Impulskontrollverluststörungen bei mit Dopamin-Agonisten behandelte Patienten

12.01.2013 Zwanghaftes Verhalten betrifft etwa 14% der Parkinson Patienten, die mit Medikamenten wie Dopamin Agonisten behandelt werden, um Symptome wie Tremor, Steifigkeit und Verlangsamung zu mildern.

In schwerwiegenden Fällen können die neuen Süchte, die die Patienten auf Medikamenten entwickeln, verheerend sein und zu ruinierten finanziellen Verhältnissen und Beziehungen führen, und so wurden schon einige Klagen gegen die Hersteller dieser Medikamente geführt und gewonnen.

Als ein Ergebnis daraus, tragen Dopamin Agonisten nun Warnungen vor zwanghaften Verhalten auf ihren Etiketten.

Ist Parkinson selbst Ursache für zwanghaftes Verhalten ?

„Ein fehlendes Stück des Puzzles war, ob die Parkinson-Krankheit selbst irgendeine Wirkung hat oder eine Rolle spielt, hinsichtlich des Risikos für diese Probleme“, ohne die Medikamente, sagte Forscher Daniel Weintraub, MD, Psychiater an der Perelman School of Medicine der Universität von Pennsylvania in Philadelphia, USA.

Impulsive Symptome bei Parkinson Patienten

In der bis dahin größten Studie, untersuchten Weintraub und sein Team diese Frage durch die Untersuchung von 168 Personen, die grade mit Parkinson diagnostiziert wurden und die noch keine Medikamente erhalten hatten, auf Störungen der Impulskontrolle. Die Forscher verglichen sie mit einer ähnlichen Gruppe mit 143 gesunden Leuten.

Parkinson nicht Grund für das Problem

„Was wir fanden, war, dass es zwischen diesen beiden Gruppen keine Unterschiede hinsichtlich des Vorkommens von Symptomen einer Impulskontrollverluststörung gab“, sagte Weintraub.

Insgesamt zeigten etwa 20% beider Gruppen Anzeichen eines Problems mit der Impulskontrolle.

Die Befunde, die in der Zeitschrift Neurology veröffentlicht worden, sind die ersten herausgegebenen Daten der Parkinson’s Progression Markers Initiative. Das Projekt wird von der Michael J. Fox Stiftung für Parkinson Forschung gefördert.

Quelle: Neurology, Jan. 2013

Ähnliche Artikel

Menschen mit Kopfverletzung und Herbizid-Exposition, haben ein dreifach höheres Risiko für die Entwicklung von Parkinson-Krankheit.



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren