Normen in der Kindheit: Hat die Mehrheit immer recht?

Normen in der Kindheit: Hat die Mehrheit immer recht?

02.06.2023 „Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder im Vorschulalter haben die Tendenz, das zu tun, was die meisten anderen auch tun, also der Mehrheit zu folgen. Wir sind in unserer Studie nun der Frage nachgegangen, ob Kinder das Verhalten einer Mehrheit nicht nur nachahmen, sondern ob sie auch der Meinung sind, dass dieses Verhalten eine Art soziale Norm oder Regel darstellt, die nicht nur sie, sondern auch andere befolgen sollten“, erklärt Prof. Dr. Susanne Hardecker, Professorin für Methodenlehre an der SRH Hochschule für Gesundheit.  

Für die Studie, die unter dem Titel „Is the majority always right? Young children’s normative interpretations of majority and dissenting peer behavior” erschienen ist, wurden 180 Kinder im Alter zwischen 4 und 5 Jahren untersucht. Dabei konnte beobachtet werden, dass viele Kinder eine einstimmige Mehrheit von anderen gleichaltrigen Kindern nicht nur nachahmen, sondern tatsächlich auch der Auffassung sind, dass diese Mehrheit es „richtig“ macht, also dass sich auch andere so verhalten sollten wie diese Mehrheit. Wenn die Kinder allerdings eine Mehrheit und zusätzlich noch ein anderes Kind sahen, das ein abweichendes Verhalten zeigte, kamen den Kindern Zweifel daran auf, ob es tatsächlich richtig ist, was die Mehrheit tut. Insgesamt konnte festgestellt werden, dass die Kinder so eine Situation sehr unterschiedlich deuteten. Einige Kinder waren nach wie vor der Auffassung, dass die Mehrheit recht hat. Allerdings gab es nun auch einige Kinder, die meinten, dass das abweichende Kind, also die Minderheit, richtig liegt, und wiederum andere Kinder meinten, dass beide Verhaltensweisen, die der Mehrheit und der Minderheit, richtig sind. 

Prof. Dr. Susanne Hardecker fasst zusammen: „Wir konnten also zeigen, dass Kinder durchaus normative Verhaltensregeln aus dem Verhalten einer Mehrheit von Gleichaltrigen schlussfolgern. Allerdings zeigte sich auch, dass bereits eine Person, die von der Mehrheit abweicht, diese Interpretation abschwächt und den Kindern damit ein flexibleres Verständnis einer Situation eröffnet.“ Interessierte können die vollständige Publikation kostenlos einsehen unter: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/sode.12682

Quellenangabe: Pressemitteilung SRH Hochschule für Gesundheit

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.