Stillen: Zusammenhang mit kognitiver Entwicklung des Kindes

Inwieweit erklärt sich der Zusammenhang zwischen der Stilldauer und der kognitiven Entwicklung bis zum Alter von 14 Jahren durch Störeinflüsse? 26.05.2022 Die Dauer des Stillens ist mit besseren kognitiven Leistungen des Kindes im Alter von 5 bis 14 Jahren verbunden, selbst nach Kontrolle der sozioökonomischen Situation und der kognitiven Fähigkeiten der Mutter. Dies geht aus … Weiterlesen

Einflussfaktoren für Einsamkeit: Persönlichkeitsmerkmale und familiäre Verhältnisse in Kindheit

Einsamkeit unter Menschen in Europa: Die relative Bedeutung von frühen und späteren Lebensbedingungen 19.05.2022 Die Lebensumstände in der Kindheit – weniger Freunde und Geschwister, schlechte Beziehungen zu den Eltern, schlechter Gesundheitszustand und Aufwachsen in einem ärmeren Haushalt – stehen alle in Zusammenhang mit einer höheren Rate an Einsamkeit im Alter laut einer neuen Studie von … Weiterlesen

Stress, Ängste und Depressionen während der Schwangerschaft können kognitive Entwicklung von Kleinkindern beeinträchtigen

Zusammenhang zwischen erhöhtem mütterlichen psychologischen Stress, verändertem fötalen Gehirn und kognitiven und sozial-emotionalen Leistungen des Nachwuchses im Alter von 18 Monaten 30.04.2022 Erhöhte Ängste, Depressionen und Stress bei Frauen während der Schwangerschaft veränderten wichtige Merkmale des fötalen Gehirns, wodurch sich die kognitive Entwicklung ihrer Kinder mit 18 Monaten verschlechterte. Diese Veränderungen verstärkten auch internalisierende und … Weiterlesen

Können bereits Babys Sprachregeln lernen?

Forscher widerlegen frühere Studie: Babys können möglicherweise doch keine Sprachregeln lernen 27.03.2022 Zwei Jahrzehnte lang waren sich Sprachexperten sicher, dass Babys bereits im Alter von sieben Monaten in der Lage sind, Sprachregeln zu lernen. Jüngste Untersuchungen eines Konsortiums aus vier niederländischen Babylaboren unter der Leitung von Forschern aus Leiden lassen jedoch Zweifel an dieser Gewissheit … Weiterlesen

Mütterliche Sozialisation, nicht Biologie, prägt die Gehirnaktivität von Kindern

Mütterliche Reaktion auf positiven Affekt beeinflusst die Auswirkungen des familiären Risikos für Depressionen auf die ventrale striatale Reaktion auf Gewinnbelohnungen bei 6- bis 8-jährigen Kindern 24.03.2022 Kinder von Müttern mit klinischen Depressionen haben ein dreimal höheres Risiko für die Entwicklung einer Depression als ihre Altersgenossen mit geringem Risiko. Forscher arbeiten daran, die neuronalen Grundlagen dieses … Weiterlesen

Auswirkung ausserfamiliärer Betreuung auf Kindesentwicklung

Häufige externe Betreuung kann das kindliche Verhalten beeinflussen 10.03.2022 Wie wirkt sich die ausserfamiliäre Betreuung auf die Entwicklung vom Kindes- bis ins Jugendalter aus? Forschende der Universität Zürich befragten dazu rund 1’300 Zürcher Schulkinder, ihre Eltern und Lehrpersonen. Das Ergebnis: Je mehr Zeit in Krippen oder bei Tagesmüttern verbracht wurde, desto eher zeigten sich auffallende … Weiterlesen

Dividieren: Kinder können intuitiv „teilen“ – schon vor dem Matheunterricht

Zahlensinn vor dem formalen Matheunterricht: Kleine Kinder teilen intuitiv, bevor sie in der Schule das Dividieren lernen 25.02.2022 Wir denken oft an Multiplikation und Division als Berechnungen, die in der Schule gelehrt werden müssen. Zahlreiche Forschungsergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass Kinder bereits vor Beginn der formalen Bildung über intuitive Rechenfähigkeiten verfügen. Eine in der … Weiterlesen

Babys werden durch die Ansichten der sie umgebenden Menschen beeinflusst

Die Welt aus der Perspektive anderer sehen: Kleinkinder zeigen alterozentrische Beeinflussungseffekte durch die Überzeugungen anderer 07.02.2022 Die Suche von Kleinkindern nach potenziell versteckten Objekten wird davon beeinflusst, wie viele Objekte eine andere Person für versteckt hält. Dies geht aus einer neuen Studie der Forscherinnen Agnes Melinda Kovacs von der Central European University (CEU) und Dora … Weiterlesen

Belastende Kindheitserlebnisse: Folgen für die Psyche

Kinder mit psychisch erkrankten Bezugspersonen und misshandelte Kinder entwickeln eher psychische Erkrankungen 19.08.2021 Das Risiko für psychische Erkrankungen erhöht sich erheblich bei Kindern, wenn sie mit einer Person zusammenleben, die ebenfalls an einer psychischen Störung leidet, oder/und wenn sie missbraucht bzw. misshandelt (viktimisiert) werden laut einer in BMC Medicine veröffentlichten Forschungsarbeit. Die Studie der Universität … Weiterlesen

COVID-19: Psychische Gesundheit von Heranwachsenden fördern

Weniger passive Bildschirmzeit, mehr Natur besser für die psychische Gesundheit von Kindern u. Jugendlichen während der Pandemie 17.08.2021 Es gibt eine Reihe einfacher, praktischer Maßnahmen, die Familien ergreifen können – darunter die Reduzierung der passiven Bildschirmzeit und des Nachrichtenkonsums, mehr Aufenthalt in der Natur, ein strukturierter Tagesablauf und ausreichend Schlaf -, die die Resilienz (Widerstandsfähigkeit) … Weiterlesen