Schulverweigerung (Psychologie)

Schulverweigerung (Psychologie)

Gesundheit der Psyche

Schulschwänzen und die psychische Gesundheit

Schulverweigerer – Kinder, die die Schule schwänzen / der Schule fernbleiben – haben mit grösserer Wahrscheinlichkeit im Teenageralter, Symptome, die auf Probleme der psychischen Gesundheit hinweisen – bzw. weisen häufiger eine psychische Störung vor – sagt eine neue Studie.

Chronisches Fehlen und psychisch krank?

Forscher von der University of California, Los Angeles stellten Information über 17.000 Schüler der Klassen 1 bis 12 zusammen.

Die Studie fand heraus, dass Kinder der zweiten bis zur achten Klasse, die Probleme mit der psychischen Gesundheit hatten – wie antisoziales Verhalten oder Depression – an mehr Schultagen fehlten als Kinder ohne solche psychischen Probleme.

Schüler der mittleren und höheren Klassen, die viele Schultage fehlten, wurden später auch wahrscheinlicher mit Problemen bei der psychischen Gesundheit diagnostiziert, schreiben die Wissenschaftler.

Die Studie ist in der Zeitschrift Child Development erschienen.

„Wir haben schon lange gewusst, dass Schüler, die häufig der Schule fernblieben, wahrscheinlicher Symptome psychischer Erkrankungen zeigen, aber weniger klar ist, warum das so ist“, sagte Hauptstudienautor Jeffrey Wood, außerordentlicher Professor für Schulpsychologie und Psychiatrie der UCLA in einer Society for Research in Child Development Pressemitteilung. Es kann sein, dass diese zwei Aspekte einander im Laufe der Zeit gegenseitig verschlimmern.

Wechselwirkungen zwischen Schwänzen und psychischen Störungen

Weil chronisches Fehlen in der Schule die Entwicklung von psychischen Störungen und umgekehrt beeinflussen könnte, sagten die Forscher, wäre es sinnvoll, dass Programme wichtig sind, die sowohl Probleme der psychischen Verfassung als auch chronische Schulverweigerung behandeln.
Quelle: Child Development, Jan. 2012

Erfahrungen, Kommentare, Fragen

Wechselseitige Einflussnahme?

15.05.2015 Kommentar von MOTU:

Möglicherweise könnte es hier auch eine bedenkliche Entwicklung in der Denkweise, der ‚Entscheider‘ geben: Schulverweigerer, werden als psychisch krank betrachtet und ‚erfahren‘ entsprechende psychologische Behandlung.

Ähnliche Artikel

Wie sinnvoll sind Voruntersuchungen bei Kindern auf psychische Erkrankungen?
Verbesserung der Schulnoten, Zensuren



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren