Kritik, Zitate zur Psychoanalyse

Kritik, Zitate Psychoanalyse

Psychotherapieformen – Psychoanalyse

Einige Meinungen, Zitate zur Kritik über/zur Psychoanalyse einiger Persönlichkeiten bzw. Fachleute, die recht witzig sind – aber natürlich in keiner Weise den Anspruch haben, tiefgründig oder umfassend zu sein.

Zur Kritik an der Psychoanalyse:

Daniel Goleman‘ (Harvard-Psychologe und psychoanalytisch versierter Wissenschaftsjournalist, nachdem er die wichtigsten, weitgehend unveröffentlichten Entdeckungen zusammengestellt hatte):
„… einen Freud, der sich manchmal käuflich und manipulativ verhielt, der manchmal Heilungen beanspruchte, wo es keine gab, und der gelegentlich die Tatsachen seiner Fälle verdrehte, um seinen theoretischen Standpunkt abzustützen … ein Seelenheiler, der, gemessen an gegenwärtigen Standards, wenigstens einmal die Grenzen zum Kunstfehler überschritt“.
(New York Times) Kritik zur Psychoanalyse


Fritz Perls (Begründer der Gestalttherapie):
„Wenigstens ist der Schaden, den wir durch die Psychoanalyse erlitten haben, für den Patienten nicht allzu schwerwiegend – außer, dass er tot und töter gemacht wird.“
( in Gestalt-Therapie in Aktion )


Karl Kraus‘ Kritik („Die Fackel“):
„Die Psychoanalyse ist jene Krankheit, für deren Therapie sie sich halte !“


„Ich bin nämlich gar kein Mann der Wissenschaft, kein Beobachter, kein Experimentator, kein Denker. Ich bin nichts als ein Conquistadorentemperament, ein Abenteurer, wenn Du es übersetzt willst, mit der der Neugierde, der Kühnheit und der Zähigkeit eines solchen.“
(Sigmund Freud, Brief an Wilhelm Fließ, 1. Februar, 1900).


Der britische Literaturhistoriker Richard Webster:
„Sigmund Freud ist der Schöpfer einer komplexen Pseudo-Wissenschaft, die als eine der größten Torheiten der westlichen Zivilisation erkannt werden sollte“.

Autor ist mir im Moment entfallen:
Sigmund Freud hat fast alles an den Haaren herbeigezogen….meist an den Schamhaaren !


„In den 50er und 60er Jahren war die Warnung des Meisters in einem Getöse aufgeregter Stimmen untergegangen. Psychoanalytiker und Psychiater behaupteten, sie könnten sogar die Schizophrenie, die gefürchtetste aller geistigen Krankheiten, heilen, und zwar durch bloße Gespräche mit ihren Patienten.“
(Edward Dolnick, „Madness on the Couch – Blaming the Victim in the Heyday of Psychoanalysis“, p. 12, 1998)



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren