Emetophobie Infos, Erfahrungen

Emetophobie

Angststörungen – Phobien (weitere Phobien in der Phobie-Liste)

Angst vor dem Erbrechen

Die Emetophobie gehört zu den spezifischen Angststörungen und bezeichnet die pathologische Angst sich übergeben zu müssen … vor dem Erbrochenen (von sich selbst oder von anderen).

Diese recht verbreitete Angststörung lässt den Emetophobiker grosse Angst verspüren bei jeglicher Konfrontation mit dem Thema (z.B. Bilder im Fernsehen, Gespräche etc.). Oft wird es vermieden etwas zu essen…ähnliche Symptome, die wie beim Erbrechen auftreten können, versetzen den an Emetophobie leidenden in Angst: z.B. Bauchschmerzen, Durchfall, Reizmagen/-darm, Sodbrennen, Erbrechen, Schwindel, schüttelfrostähnliches Zittern.

Dabei sollte die Emetophobie nicht mit einer Essstörung verwechselt werden, wie Bulimie (da gibt es normalerweise ja keine Angst vor dem Erbrechen), oder Anorexie (Motivation und Ziel sind anders). Jedoch gibt es bei an Emetophobie erkrankten oftmals Untergewicht.

Das Wort Emetophobie kommt aus dem Altgriechischen: emeto = Auswurf, erbrechen; phobos = Angst.



Schreiben Sie bitte einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren