Vitamin B6 gegen Depressionen

Vitamin B6 gegen Depressionen

Depressive Störungen – Nahrungsergänzungsmittel

Orale Kontrazeptiva können dazu führen, dass es dem Körper an Vitamin B6 mangelt, ein Nährstoff, der für die normalen psychischen Funktionen benötigt wird. In solchen Fällen kann Vitamin B6-Supplementierung die Stimmung verbessern.

Vitamin B6 gegen Depression

Vitamin B6 Mangel ist eher selten, da es in vielen Nahrungsmitteln enthalten ist. Allerdings können orale Verhütungsmittel einen Mangel an Vitamin B6 verursachen. Diesen Mangel auszugleichen ist wichtig, da es bei vielen physiologischen und psychischen Funktionen benötigt wird.

Experten empfehlen 20mg pro Tag.

Studien zu Vitamin B6

  • Doppel-Blind Forschungsstudien haben gezeigt, dass depressive Frauen mit einem Mangel an Vitamin B6 durch orale Kontrazeptiva normalerweise auf Vitamin B6 Nahrungsergänzungsmittel reagierten.1
  • In einer Studie wurden 20 mg Vitamin B6 zweimal pro Tag eingenommen. Einiges wies daraufhin, dass Depressive – selbst wenn sie nicht orale Kontrazeptiva einnahmen – eher einen Vitamin B6 Mangel aufwiesen, als nicht-depressive Teilnehmer.2
  • Mehrere klinische Studien deuteten ebenfalls daraufhin, dass Vitamin B6 Supplementierung (Ergänzung) dabei hilft, die mit dem prämenstruellem Syndrom (PMS) verbundene Depression zu lindern.3

Viele Ärzte (zumindest in den USA) sagen, dass Frauen, die eine mit PMS verbundene Depression aufweisen, 100-300 mg Vitamin B6 pro Tag einnehmen sollten, – solch eine Menge erfordert aber die Überwachung durch einen Arzt.

Natürliche Vorkommen

Vitamin B6 kommt in fast allen Nahrungsmitteln vor.

Zusammenfassung: Zuverlässige und relativ konsistente wissenschaftliche Daten, die auf einen signifikanten Nutzen für die Gesundheit hinweisen.

Rechtlicher Hinweis: Diese Empfehlungen sind nicht vollständig und können nicht den Rat Ihres Arztes oder Apothekers ersetzen. Weitere Behandlungshinweise sind am Ende der Seite unter Hinweise zu finden.

Referenzen:

1. Adams PW, Wynn V, Rose DP, et al. Effect of pyridoxine hydrochloride (Vitamin B6) upon depression associated with oral contraception. Lancet 1973;1:897-904.
2. Russ CS, Hendricks TA, Chrisley BM, et al. Vitamin B-6 status of depressed and obsessive-compulsive patients. Nutr Rep Int 1983;27:867-73.
3. Gunn ADG. Vitamin B6 and the premenstrual syndrome (PMS). Int J Vitam Nutr Res 1985;(Suppl 27):213-24 [review].

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.



Schreiben Sie bitte einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren