Suizid: Die komplexe Rolle von Alkohol / Drogen

Alkohol und andere Drogen spielen eine komplexe Rolle bei den Erfahrungen junger Menschen mit Suizidversuchen

08.09.2021 Alkohol und andere Drogen spielen eine komplexe Rolle bei der Suizidalität junger Menschen. Ein besseres Verständnis dieser Auswirkungen kann nach Ansicht von Experten der Universität Birmingham dazu beitragen, dass die Gesundheitsdienste junge Menschen besser unterstützen können.

In einer neuen in der Fachzeitschrift PLoS ONE veröffentlichten qualitativen Studie untersuchten Forscher des Institute of Mental Health und der School of Psychology der Universität Birmingham eingehend die Lebenserfahrungen einer Gruppe von sieben jungen Menschen zwischen 16 und 25 Jahren, die versucht hatten, ihrem Leben ein Ende zu setzen und anschließend wieder auf die Beine kamen.

Selbstmedikation mit Alkohol und anderen Drogen

Die Teilnehmer beschrieben, dass sie gelegentlich Alkohol und andere Drogen konsumierten, um unerwünschten und überfordernden Emotionen oder Erinnerungen zu entkommen und um mit anderen psychischen Problemen wie Stimmen hören und Manie (die dazu führen können, dass sie Schwierigkeiten haben, mit ihren Mitmenschen in Kontakt zu treten) fertig zu werden.

Zunahme von Suizidgedanken und suizidalem Verhalten

Gleichzeitig kann der Konsum von Alkohol und anderen Drogen jedoch auch zu einer Zunahme von Suizidgedanken und suizidalem Verhalten beitragen. Die Studienteilnehmer wiesen alle auf dieses „zweischneidige Schwert“ des Konsums von Alkohol und anderen Substanzen hin. Insbesondere beschrieben die Teilnehmer, wie Alkohol dazu beitrug, manchmal überwältigende Emotionen zu verstärken, was wiederum zu einem erhöhten Maß an Verzweiflung führte. Einige Teilnehmer berichteten auch, dass ihre Suizidversuche impulsiv waren und oft durch den Konsum von Alkohol oder anderen Drogen verstärkt wurden.

Rebecca Guest, eine Mitautorin der Studie an der Fakultät für Psychologie der Universität Birmingham, sagte: Die Studie sei die erste, die die Erfahrungen junger Menschen mit Suizidversuchen im Zusammenhang mit Alkohol- und Drogenkonsum so detailliert untersucht und ein besseres Verständnis dieser komplexen Beziehung ermöglicht.

Alle Studienteilnehmer gaben an, dass sich Alkohol und andere Drogen negativ auf ihre psychische Gesundheit oder ihre persönlichen Beziehungen auswirkten – aber gleichzeitig wendeten sie sich ihnen zu, um mit ihren Gefühlen und zwischenmenschlichen Konflikten umzugehen.

© Psylex.de – Quellenangabe: PLOS ONE (2021). DOI: 10.1371/journal.pone.0256915

Ähnliche Artikel / News / Themen




Schreiben Sie einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren