Weisheit: Worin Frauen und Männer sich unterscheiden

Unterschiede bei Weisheit zwischen Frauen und Männern; Weisheit bringt mehr psychisches Wohlbefinden, Optimismus und Resilienz

04.02.2022 Frühere Studien haben gezeigt, dass Weisheit ein Persönlichkeitsmerkmal ist, das die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden unterstützt. Kürzlich untersuchten Forscher der University of California San Diego School of Medicine die geschlechtsspezifischen Unterschiede in Bezug auf Weisheit, wobei sie zwei verschiedene validierte Skalen verwendeten.

Die Studie

Die in der Zeitschrift Frontiers in Psychology veröffentlichte Studie untersuchte geschlechtsspezifische Unterschiede in Bezug auf Weisheit und damit zusammenhängende Konstrukte, darunter Depression, Einsamkeit, Wohlbefinden, Optimismus und Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit).

659 Teilnehmer im Alter von 27 bis 103 Jahren nahmen an der Studie teil und füllten sowohl die San Diego Wisdom Scale (SD-WISE) als auch die 3-Dimensional Wisdom Scale (3-D-WS) aus.

Die SD-WISE umfasst 24 Items, die sich auf sechs definierte Komponenten von Weisheit beziehen: pro-soziales Verhalten (Empathie und Mitgefühl), Emotionsregulation, Selbstreflexion, Akzeptanz von Ungewissheit und Perspektivenvielfalt, Entscheidungsfreudigkeit und soziale Kompetenz. Der 3-D-WS enthält 39 Items, die drei Dimensionen von Weisheit abdecken: kognitiv, affektiv oder mitfühlend/reflektierend.

Unterschiede bei Weisheit zwischen Frauen und Männern

Die Forscher stellten fest, dass Frauen im Allgemeinen bei den auf Mitgefühl bezogenen Items und bei der Selbstreflexion besser abschnitten, während Männer bei den auf Kognition bezogenen Items und bei der Emotionsregulation besser abschnitten.

Im Allgemeinen war die Gesamtpunktzahl des 3-D-WS bei Frauen höher als bei Männern, aber es gab keinen geschlechtsspezifischen Unterschied bei der Gesamtpunktzahl des SD-WISE.

Weisheit: Mehr psychisches Wohlbefinden, Optimismus und Resilienz

Sowohl bei Frauen als auch bei Männern war Weisheit mit größerem psychischen Wohlbefinden, Optimismus und Resilienz sowie geringeren Werten für Depression und Einsamkeit verbunden.

„Wir wollten Informationen über mögliche Unterschiede in der Weisheit von Männern und Frauen gewinnen, die sich auf das Wohlbefinden auswirken könnten“, sagte der Hauptautor Dilip V. Jeste von der UC San Diego School of Medicine. Die Psychologen haben herausgefunden, dass Frauen und Männer unterschiedliche relative Stärken in der Weisheit haben, die wahrscheinlich sowohl durch soziokulturelle als auch biologische Faktoren bedingt sind.

Diese Erkenntnisse sind nur ein Teil des gesamten Puzzles, schreiben die Forscher. Es gibt verschiedene Wege, um ein weises Leben zu führen. Die Menschen haben unterschiedliche Herangehensweisen an Weisheit, und die Betrachtung des Geschlechts ist eine Möglichkeit, diese potenziellen Unterschiede zu bewerten, ergänzt Studienautorin Emily Treichler.

Ein tieferes Verständnis von Weisheit und wie man sie verbessern kann, hat gesundheitliche Vorteile und ist für den Einzelnen und die Gesellschaft wertvoll. Andere Studien haben gezeigt, dass bestimmte Komponenten der Weisheit wie Empathie/Mitgefühl und Emotionsregulation durch geeignete psychosoziale und verhaltensbezogene Interventionen verbessert werden können.

Studien wie die unsere können dazu beitragen, Maßnahmen zur Förderung der Weisheit auf der Grundlage spezifischer Merkmale auf den Einzelnen zuzuschneiden, schließen die Psychologen.

© Psylex.de – Quellenangabe: Frontiers in Psychology (2022). DOI: 10.3389/fpsyg.2021.769294

Ähnliche Artikel / News / Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).