Wie Kinder ‚zu vergeben‘ lernen können

Die Bedeutung von Theory of Mind, Gruppenzugehörigkeit und Entschuldigung bei der Vergebung zwischen Gruppen bei Kindern und Jugendlichen

13.12.2021 Kindern und Jugendlichen scheint es leichter zu fallen, anderen Menschen zu vergeben, wenn sie lernen, die Perspektive anderer zu verstehen. Die Studienergebnisse zeigten auch, dass es Kindern helfen kann, wenn sie lernen, sich aufrichtig zu entschuldigen, damit sie von anderen Vergebung erhalten.

Verzeihen, vergeben

Vergebung ist bei Kindern und Erwachsenen wichtig, um Beziehungen wiederherzustellen und künftige Konflikte zu begrenzen, sagt Kelly Lynn Mulvey, Hauptautorin der Studie und außerordentliche Professorin für Psychologie an der North Carolina State University.

Aber was veranlasst Kinder dazu, anderen zu vergeben, vor allem in der frühen Kindheit und im Jugendalter? Genau das wollten die Psychologen mit ihrer Studie untersuchen.

Die Studie

Zu diesem Zweck rekrutierten Mulvey und ihre Mitarbeiter 185 Kinder im Alter zwischen 5 und 14 Jahren für die Studie. Die Forscher führten mit jedem Kind ein ausführliches Interview, in dem sie Hintergrundinformationen sammelten und die „Theory of Mind“-Fähigkeiten des Kindes beurteilten. Unter Theory of Mind versteht man die Fähigkeit zu verstehen, dass sich die Überzeugungen, Absichten und Wünsche eines anderen von den eigenen unterscheiden.

Anschließend führten die Forscher jedes Kind durch eine Reihe von Szenarien mit anderen Kindern, die „in der Gruppe“ und „außerhalb der Gruppe“ sind. Jedem Studienteilnehmer wurde gesagt, er gehöre zu einer Gruppe, z. B. dem grünen Team. Während der Interviews beschrieben die Forscher, dass einige Kinder in den Szenarien ebenfalls zum grünen Team gehörten (und damit zur „In-Group“), während andere Kinder in den Szenarien zum gelben Team gehörten (und damit zur „Out-Group“). In jedem Szenario fragten die Interviewer die Studienteilnehmer, ob sie bereit wären, einer Gruppe zu verzeihen, die sie von einem Spiel oder einer Aktivität ausgeschlossen hat.

Entschuldigung, In-Group, Theory of Mind

Es gab drei Hauptergebnisse. Erstens sind Kinder eher bereit, jemandem zu verzeihen, wenn dieser sich entschuldigt hat.

Zweitens sind Kinder eher bereit, Menschen zu verzeihen, die „in der Gruppe“ sind. Drittens: Je fortgeschrittener die Theory of Mind-Fähigkeiten eines Kindes sind, desto eher verzeihen sie anderen.

Die Forscher haben zwei Punkte ermittelt, auf die sich Eltern und Lehrer im Zusammenhang mit der Vergebung konzentrieren sollten.

Zum einen sollte man Kindern vermitteln, wie wichtig es ist, sich auf aufrichtige Weise zu entschuldigen.

Kinder sind in der Lage, eine unaufrichtige Entschuldigung zu erkennen, und unaufrichtige Entschuldigungen sind nicht dazu angetan, Vergebung zu fördern, sagt Mulvey. Die Entschuldigung muss deutlich machen, dass jemand versteht, warum das Verhalten falsch war. Das wiederum macht es für andere Kinder wahrscheinlicher, ihnen eine zweite Chance zu geben.

Der zweite Schwerpunkt ist es, Kindern zu helfen, die Perspektiven anderer Menschen zu verstehen, auch wenn sie anders sind als die ihrigen.

Eine der wichtigsten Schlussfolgerungen unserer Studie ist, dass Lehrer und Eltern den Kindern aktiv dabei helfen müssen, die Fähigkeiten der Theory of Mind zu kultivieren, sagt Mulvey. Ein guter Ausgangspunkt ist es, Kinder die Gründe für ihre Handlungen zu erklären und wie sich andere Menschen dabei fühlen könnten. Wenn wir jungen Menschen helfen, diese Fähigkeiten schon in der Kindheit zu entwickeln, hilft ihnen das, sich in einer vielfältigen und komplexen Welt zurechtzufinden.

© Psylex.de – Quellenangabe: Journal of Experimental Psychology: General, 2021; DOI: 10.1037/xge0001094

Ähnliche Artikel / News / Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).