Unterstützen Sie bitte PSYLEX durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Wirkung von binauralen Beats auf Sprachverarbeitung

Studie untersuchte die Auswirkungen der auditiven Beat-Stimulation auf die Kognition

Wirkung von binauralen Beats auf Sprachverarbeitung

24.12.2023 Eine neue in Cerebral Cortex veröffentlichte Studie des Center for BrainHealth an der University of Texas in Dallas untersuchte die Auswirkungen von binauralen Beats (BB) auf die Sprachfähigkeiten. BB ist ein Geräusch, das entsteht, wenn zwei leicht ungleiche reine Töne gehört werden. Es besteht ein wachsendes Interesse an der Verwendung von binauralen Beats als nicht-invasive Neuromodulation zur Verbesserung der kognitiven Leistung.

Unter der Leitung von Forschern des Speech, Language and Music (SLAM)-Labors wurden in dieser EEG-Studie die neuronalen Korrelate eines verbesserten Satzverständnisses durch BB-Stimulation bei Beta- und Gamma-Frequenzen als Follow-up ihrer bahnbrechenden Verhaltensarbeit untersucht.

Das Experiment

An der Studie nahmen 60 Personen teil. Während des gesamten Experiments wurden Elektroenzephalographie (EEG)-Messungen aufgezeichnet. Jeder Teilnehmer wurde nach dem Zufallsprinzip einer von drei Hörgruppen mit unterschiedlichen Frequenzen (18-Hz-Beta-BB, 40-Hz-Gamma-BB oder Reinton-Basislinie) zugewiesen, die in Musik eingebettet waren.

Die Teilnehmer absolvierten zunächst eine Übung zum Satzverständnis, gefolgt von einer 10-minütigen Stimulationsphase, in der die Frequenzen abgespielt wurden.

Auf die Stimulationsphase folgte unmittelbar die Phase mit der Sprachverständnisaufgabe. Die Ergebnisse zeigten, dass die Teilnehmer, die den binauralen 18-Hz-Beta-Beats ausgesetzt waren, eine signifikant höhere Genauigkeit und schnellere Reaktionszeiten während der Verstehensaufgabe aufwiesen, insbesondere bei komplexen Sätzen.

Darüber hinaus gab es ein verstärktes neuronales Entrainment nach der Beta-Frequenz, das vermutlich die Verarbeitungslast der nachfolgenden Satzverarbeitung reduziert.

Studienleiterin Dr. Yune Lee, Assistenzprofessorin an der School of Behavioral and Brain Sciences und Leiterin des Speech, Language, and Music (SLAM) Laboratory, erklärte: “Dies ist die erste Neuroimaging-Studie, die die Wirkung von binauralen Beats auf die Sprachverarbeitung auf neuronaler Ebene aufklärt. Eine minimale Exposition gegenüber binauralen Beta-Frequenz-Beats führte zu einer signifikant höheren Genauigkeit und schnelleren Sprachreaktionszeiten als bei Kontrolltönen. Außerdem haben diese Ergebnisse Auswirkungen auf den möglichen Einsatz von binauralen Beats bei der Behandlung von Sprachentwicklungsstörungen.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Cerebral Cortex, bhad459, https://doi.org/10.1093/cercor/bhad459

Weitere Infos, News dazu




Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.