Yoga fördert psychische Gesundheit von Männern

Yoga bringt Männern erheblichen Nutzen für psychische und körperliche Gesundheit

Yoga fördert psychische Gesundheit von Männern

01.09.2022 Eine neue in Australian Psychologist veröffentlichte Studie der Deakin University hat herausgefunden, dass Yoga für Männer erhebliche Vorteile für die psychische und physische Gesundheit hat, aber die größte Hürde für viele ist der Mut, an einem Kurs teilzunehmen.

Associate Professor Melissa O’Shea von der School of Psychology der Deakin University sagte, dass Yogastudios oft als Frauenräume angesehen würden und einige Männer dies als einschüchternd empfänden und sich schämten, mit Frauen zu üben.

Yoga

“Yoga kombiniert Atemübungen, Körperhaltungen und Meditation und hilft nachweislich bei Depressionen und Angstzuständen, aber weniger als 20 Prozent der Teilnehmer an australischen Yogakursen sind Männer”, sagte O’Shea.

“Wir wollten herausfinden, was Männer davon abhält, Yoga zu praktizieren, obwohl regelmäßige Yogapraxis der körperlichen und geistigen Gesundheit zugute kommt.”

“In unserer Studie fragten wir Männer, die Yoga praktizieren, welche Vorteile für ihre psychische Gesundheit sie durch ihre Übungen erfahren haben, aber auch, welche Hindernisse sie überwunden haben, als sie Yoga in Erwägung zogen.”

‘Der einzige Mann auf der Matte’

Die Männer sagten, sie hätten das Gefühl gehabt, ‘der einzige Mann auf der Matte’ zu sein, oder ‘es war ein wenig einschüchternd, dass dort viele Leute waren, wie junge Mädchen, super flexibel und sie schienen alle zu wissen, was sie taten’ oder ‘ich konnte meine Zehen nicht berühren… das war mir ziemlich peinlich’, berichtet O’Shea.

Die Teilnahme an einem Kurs in Geelong nur für Männer war jedoch ein Wendepunkt für eine Gruppe von Männern, die einen Raum entdeckten, in dem sie sich durch die Anwesenheit der anderen motiviert fühlten, ein Gefühl der Kameradschaft und Lachen genossen und sich ‘wie ein sicherer Raum für Männer’ anfühlte.

Nutzen für körperliche und psychische Gesundheit

Die Teilnehmer berichteten von anfänglichen Vorteilen für die körperliche Gesundheit, die sich oft auch auf die psychische Gesundheit auswirkten, einschließlich Stressabbau. Ein Teilnehmer beschrieb, er fühle sich ‘in allen Situationen ruhiger . . viel ruhiger’.

Elf der 14 Studienteilnehmer begannen mit der Yogapraxis erst nach ihrem 40. Lebensjahr. Ein Teilnehmer sagte, ‘es störte mich wirklich, dass ich alt wurde’ und mich zunehmend ‘steif und altersschwach’ fühlte.

Die Teilnehmer sagten, dass sie Yoga als eine Form der körperlichen Betätigung ansahen, die sie auch im Alter beibehalten konnten, und dass die geringe Belastung des Yogas ihrer körperlichen Gesundheit und auch der geistigen Gesundheit zugute kam.

“Diese Studie zeigt uns, dass Yoga ein wirksames Mittel für Männer sein kann, um selbst für ihre psychische Gesundheit zu sorgen. Ein größeres Angebot an Yogakursen nur für Männer könnte eine gute Möglichkeit sein, Männer zu unterstützen, sich zum ersten Mal auf die Matte zu begeben”, sagte O’Shea.

© Psylex.de – Quellenangabe: Australian Psychologist (2022). DOI: 10.1080/00050067.2022.2093624

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.