Begrünung von Brachflächen kann Kriminalität und Gewalt in der Gemeinde verringern

Bürgerschaftliches Engagement, Begrünung und Gewaltverbrechen: Überprüfung der Begrünungshypothese und der Busy Streets

Begrünung von Brachflächen kann Kriminalität und Gewalt in der Gemeinde verringern

29.10.2022 Gemeinden, die sich für die Reinigung, das Mähen und die Umnutzung von Brachflächen engagieren, werden wahrscheinlich einen stärkeren Rückgang von Gewalt und Kriminalität erleben als Nachbarschaften, die sich nicht an diesen Aktivitäten beteiligen, so eine neue Studie unter der Leitung der University of Michigan.

Diese Ergebnisse basieren auf einer dreijährigen Studie, die von Forschern des U-M Institute for Firearm Injury Prevention und des Michigan Youth Violence Prevention Center in Youngstown, Ohio, durchgeführt wurde und im American Journal of Community Psychology veröffentlicht wurde.

Busy Streets Theorie und Begrünungshypothese

Mit Unterstützung der Centers for Disease Control and Prevention untersuchten die Forscher die Busy Streets Theory (“Theorie der belebten Straßen”) und die Begrünungshypothese, wonach die Einbindung von Anwohnern in die Säuberung und Umnutzung brachliegender Grundstücke Kriminalität und Gewalt verringern kann.

“Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Zusammenarbeit lokaler Organisationen und Institutionen mit den Bewohnern bei der Verbesserung des Gemeinwesens dazu beitragen kann, sicherere Nachbarschaften zu schaffen”, sagte Laney Rupp, Leiterin des Michigan Youth Violence Prevention Center an der School of Public Health der U-M.

Weniger Straftaten, Gewaltkriminalität

Die Forscher arbeiteten mit der Youngstown Neighborhood Development Corp. zusammen und nutzten die Daten von 2.100 Straßenabschnitten, um die Auswirkungen der Begrünung leerstehender Grundstücke durch die Gemeinde zu untersuchen. Die Ergebnisse zeigten, dass in von Anwohnern gepflegten Straßenabschnitten um unbebaute Grundstücke die Gewaltkriminalität mehr als doppelt so stark zurückging wie in solchen, die professionell gepflegt wurden, während in nicht gepflegten Bereichen ein leichter Anstieg der Gewaltkriminalität zu verzeichnen war. Diese Ergebnisse waren auch bei der Betrachtung von Straftaten mit ausschließlich jugendlichen Opfern gleich.

Eine ähnliche 2018 von Forschern der U-M School of Public Health in Flint, Michigan, durchgeführte Studie zeigte, dass die Bemühungen um die Instandhaltung brachliegender Grundstücke in der Stadt zu einem Rückgang der Überfälle und Gewaltverbrechen um 40 Prozent führten. In beiden Studien betonen die Forscher die Notwendigkeit, formelle kommunale Partnerschaften zwischen Bewohnern und anderen Akteuren, wie Grundbesitzbanken, sicherzustellen, um die Arbeit der Bewohner finanziell zu unterstützen und die Belastung anfälliger Gemeinschaften zu vermeiden.

“Von Anwohnern vorangetriebene Begrünungsmaßnahmen können leicht auf größere Gebiete ausgedehnt und Veränderungen auf Gemeindeebene herbeigeführt werden, um die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern und Gewalt im Laufe der Zeit zu verhindern”, sagte Marc Zimmerman, der Marshall H. Becker Collegiate Professor of Public Health und Co-Direktor des Institute for Firearm Injury Prevention

“Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass das Engagement der Anwohner für die Nachhaltigkeit der Begrünung von entscheidender Bedeutung ist, da es mit einer höheren Akzeptanz der Programme, einer langfristigen Beteiligung der Gemeinschaft und sichereren Straßen einhergeht.”

© Psylex.de – Quellenangabe: American Journal of Community Psychology (2022). DOI: 10.1002/ajcp.12622

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.