Behandlung von Depression: EKT vs Ketamin

Wirksamkeit und Sicherheit von Ketamin im Vergleich zur Elektrokonvulsionstherapie bei Patienten mit schweren depressiven Episoden

Behandlung von Depression: EKT vs Ketamin

20.10.2022 Eine Analyse von sechs Studien hat ergeben, dass die Elektrokonvulsionstherapie (EKT; auch als Elektrokrampf- oder Elektroschocktherapie bezeichnet) besser geeignet ist, schwere Depressionen schnell zu lindern als Ketamin, berichtet ein Forscherteam in JAMA Psychiatry.

Den meisten mit einer Depression diagnostizierten Personen wird als erste Behandlungsoption ein orales Antidepressivum (in Kombination mit einer Psychotherapie) angeboten. Wenn orale Antidepressiva jedoch nicht helfen oder wenn die Gefahr besteht, dass die Person sich selbst verletzt oder umbringen will, gibt es andere, schnellere Behandlungsmöglichkeiten: Elektrokonvulsionstherapie und neuerdings auch Ketamin oder Esketamin.

Esketamin und Ketamin

Esketamin, ein von der Food and Drug Administration für die Behandlung von Depressionen zugelassenes Nasenspray, wird in den USA häufiger eingesetzt als Ketamin. Es gibt jedoch keine Studien, in denen die Wirksamkeit von Esketamin mit der von Elektrokonvulsionstherapie verglichen wird. Es gibt Studien, die mit Ketamin, einem verwandten Medikament zu Esketamin, durchgeführt wurden. Ketamin wird in der Medizin üblicherweise als injiziertes Anästhetikum verwendet, wurde aber vor kurzem auch als schnell wirkendes Mittel zur Unterstützung von Menschen mit schweren Depressionen getestet.

Der Psychiatrie-Epidemiologe T. Greg Rhee von der UConn School of Medicine und Kollegen analysierten sechs klinische Studien aus der ganzen Welt, in denen Ketamin mit Elektrokonvulsionstherapie bei schweren Depressionen verglichen wurde. Die Studien, an denen insgesamt 340 Patienten teilnahmen, wurden in Krankenhäusern in Schweden, Deutschland, Iran und Indien durchgeführt.

Elektrokonvulsionstherapie bei der Linderung schwerer Depressionssymptome wirksamer

Alle fünf Studien kamen unabhängig voneinander zu dem Ergebnis, dass die EKT bei der Linderung schwerer Depressionssymptome wirksamer ist als Ketamin.

EKT ist durchweg erfolgreicher als Ketamin bei der Behandlung von Patienten mit schweren Depressionen, sagt Rhee. “Wir fanden keine Unterschiede in Bezug auf Alter, Geschlecht oder geografische Lage. Wir können also sagen, dass jeder, der für eine EKT in Frage kommt, davon profitiert.”

Obwohl Ketamin den Patienten im Allgemeinen half, erzielte die EKT insgesamt bessere Ergebnisse. Ketamin könnte eine brauchbare Behandlung für Menschen sein, die sich keiner Elektrokonvulsionstherapie unterziehen können. Die Nebenwirkungsprofile der beiden Behandlungen unterschieden sich, wobei die EKT eher zu Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Gedächtnisverlust führte, während Ketamin eher dissoziative Symptome, Schwindel und Doppeltsehen verursachte.

Derzeit laufen zwei weitere Studien, in denen EKT und Ketamin verglichen werden, und Rhee hofft, deren Daten in die Analyse einbeziehen zu können, sobald sie verfügbar sind.

“Jede einzelne Studie berichtet direkt, dass Elektrokonvulsionstherapie besser wirkt als Ketamin. Aber die Menschen sind immer noch skeptisch gegenüber der EKT, vielleicht wegen der Stigmatisierung”, sagt Rhee, oder wegen der negativen Darstellungen in Filmen und Serien und fügt hinzu: “Wir müssen das öffentliche Bewusstsein für die EKT bei behandlungsresistenten Depressionen verbessern.”

© Psylex.de – Quellenangabe: JAMA PsychiatryDOI: 10.1001/jamapsychiatry.2022.3352

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.