Eule, Lerche, Investmenthai? Die Rolle des zirkadianen Rhythmus bei Investitionen

Finden Sie heraus, ob Sie eine „Eule“ oder eine „Lerche“ sind, bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen

16.11.2021 Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber wenn Sie eine Nachteule sind und in das nächste große Startup investieren wollen, ist es vielleicht nicht die beste Idee, diese Entscheidung gleich am Morgen zu treffen laut einer Studie von Forschern der Indiana University und der University of Central Florida.

Die im Journal of Business Venturing veröffentlichte Studie zeigt, dass zeitabhängige Faktoren wie die Tageszeit und ob man eher ein Morgen- oder Abendmensch ist, Investitionsentscheidungen und die Fähigkeit, den Erfolg eines Startups zu beurteilen, beeinflussen können.

Investitionen in der Frühphase – wenn in der Regel noch nicht viel über ein Unternehmen bekannt ist und die Zeit für eine Entscheidung knapp ist – können riskant sein und hohe Misserfolgsquoten aufweisen, sagt Studienautor Jeff Gish. Der Versuch, einen Gewinner auszuwählen, ist unter diesen Umständen schon schwierig genug, aber auch der Zeitpunkt, zu dem man diese Entscheidungen trifft, kann einen erheblichen Einfluss darauf haben, ob sie sich als erfolgreich erweisen.

Einfluss des zirkadianen Rhythmus

Jeder Mensch hat eine innere Uhr, den sogenannten zirkadianen Rhythmus, der unsere Wachsamkeit und unsere Wach-Schlaf-Zyklen regelt. Im Allgemeinen lassen sich Menschen in Bezug auf die Tageszeit, zu der sie in einem 24-Stunden-Zyklus wacher und aufmerksamer sind, drei Typen zuordnen. Personen, bei denen sich der zirkadiane Prozess früher am Tag verschiebt, werden als Lerchen bezeichnet, während Eulen später am Tag wacher sind. Die dritte Gruppe von Personen ist die mittlere.

Personen, die eine Investitionsmöglichkeit zu einem Zeitpunkt bewerten, der mit der natürlichen inneren Uhr des Körpers in Konflikt steht – z. B. ein Morgenmensch oder eine Lerche, die eine Entscheidung spät am Tag oder am Abend trifft – neigen laut der Studie dazu, schlechte Entscheidungen zu treffen, sagt Koautor Cristiano Guarana von der IU Kelley School of Business. Dieses Spannungsverhältnis wird von den Investitionsentscheidern möglicherweise nicht erkannt und könnte im Laufe der Zeit zu erheblichen Verlusten für Personen führen, die im Durchschnitt über viel weniger Investitionswissen verfügen als Angel-Investoren und Risikokapitalgeber.

Gish und Guarana haben untersucht, wie sich Schlafmangel auf die kognitiven Fähigkeiten auswirkt, die für eine erfolgreiche Bewertung von Ideen und das Treffen von Geschäftsentscheidungen erforderlich sind. Gish hat mehrere Unternehmen gegründet und investiert nun in die unternehmerischen Vorhaben anderer.

Wie die Studie durchgeführt wurde

Die dreiteilige Studie untersuchte Investitionsentscheidungen in der Frühphase über Equity Crowdfunding, bei dem nicht-professionelle Investoren einen relativ geringen Betrag für eine Beteiligung an einem Start-up investieren können. Die Studienteilnehmer wurden über Social-Media-Konten von aktiven Anhängern mehrerer führender Equity-Crowdfunding-Plattformen in den USA – wie Wefunder, Fundable und EquityNet – rekrutiert und dazu befragt, ob sie morgens oder abends unterwegs sind, sowie zu ihrer Investitionserfahrung und ihrer Zeitzone.

Die Teilnehmer wurden dann gebeten, zu einer bestimmten Zeit eine Entscheidungsaufgabe zu absolvieren, z. B. wenn sie 1.000 Dollar zu investieren hätten, wie viel würden sie in bestimmte Unternehmen investieren? Die zu bewertenden Unternehmen basierten auf tatsächlichen Investitionsmöglichkeiten, darunter mehrere wünschenswerte Möglichkeiten, die sich gut entwickelt hatten, und mehrere unerwünschte Optionen, die sich schlecht entwickelt hatten. Die Teilnehmer sollten auch Schlafdauer und Crowdfunding-Erfahrungen angeben.

Wann Eulen bzw. Lerchen eher erfolglos/erfolgreich investieren

Die Studie zeigte, dass Eulen-Investoren mehr als Lerchen-Investoren morgens eher in ein erfolgloses Projekt investierten, während Lerchen-Investoren abends mehr als Eulen-Investoren in ein erfolgloses Projekt investierten. Die gleichen Fehler treten in umgekehrter Richtung bei erfolgreichen Unternehmungen auf.

Potenzielle Equity-Crowdfunding-Investoren, die ihre Entscheidungen vor oder nach ihrem normalen Arbeitsalltag treffen, sollten sich bewusst sein, wann sie ihre Investitionsentscheidungen treffen, sagt Gish. Diese Anleger täten gut daran, ihre Lerchen- oder Eulentendenzen mit dem Zeitpunkt ihrer Investitionsentscheidungen in Einklang zu bringen.

© Psylex.de – Quellenangabe: Journal of Business Venturing, 2021; 106165 DOI: 10.1016/j.jbusvent.2021.106165

Ähnliche Artikel, News, Themen




Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).