Exzessives Gaming führt zu gesundheitlichen Problemen

Stundenlanges Spielen von Videospielen und negative körperliche Symptome und Schmerzen

Exzessives Gaming führt zu gesundheitlichen Problemen

17.03.2024 Eine in Computers in Human Behavior veröffentlichte Studie der University of Queensland hat ergeben, dass das Spielen von Videospielen (“Gaming”) mehr als drei Stunden pro Tag zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Dr. Daniel Stjepanović vom National Center for Youth Substance Use Research (NCYSUR) der Universität Queensland sagte, dass die Studie die Antworten von 955 Spielern im Alter von 18 bis 94 Jahren aus Australien, Kanada, den USA und Großbritannien untersuchte, die im Rahmen der 2022 International Gaming Study des NCYSUR erhoben wurden.

“Wir untersuchten den Zusammenhang zwischen längerem kontinuierlichen Spielen und körperlichen Problemen, die die Teilnehmer in den letzten 12 Monaten angegeben hatten”, sagte Stjepanović.

“Die Ergebnisse zeigten, dass unabhängig von Alter und Geschlecht Personen, die drei oder mehr Stunden lang ununterbrochen Videospiele spielten, eher an Ermüdungserscheinungen der Augen sowie an Hand-, Handgelenks-, Rücken- und Nackenschmerzen litten, als diejenigen, die weniger als drei Stunden spielten.”

“Interessanterweise stellten wir fest, dass die negativen körperlichen Auswirkungen von Gaming mit über drei Stunden Spielzeit pro Sitzung ähnlich waren wie bei Spielern, die mehr als sechs Stunden spielten.”

Körperliche Probleme im Zusammenhang mit exzessivem Spielen wurden auch von Teilnehmern berichtet, die professionelle Gamer sein wollten.

“Diese Ergebnisse zeigen, dass es einen Bedarf an Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit gibt, die sicherere Spielgewohnheiten fördern.”

Schmerzen in der Hand oder im Handgelenk, Kopfschmerzen und Erschöpfung

Das Forscherteam stellte fest, dass ältere Altersgruppen häufiger über Schmerzen in der Hand oder im Handgelenk berichteten, und Teilnehmer mit einem höheren Risiko für eine Spielsucht berichteten über andere körperliche Symptome wie Kopfschmerzen und Erschöpfung.

Koautor Dr. Gary Chung Kai Chan sagte, dass eine bessere Aufklärung und Prävention notwendig sei, um sicherzustellen, dass die Menschen die potenziellen Risiken des Spielens über einen längeren Zeitraum hinweg kennen.

“Viele Studien haben sich mit psychologischen Faktoren im Zusammenhang mit exzessivem Videospielkonsum befasst, aber nur wenige haben die körperlichen Auswirkungen untersucht”, sagte Chan.

Videospiele bieten vielen Menschen positive Erfahrungen und Freude, aber es ist wichtig, dass sie in Maßen genossen werden. Gamer sollten sich bewusst sein, wie viel Zeit sie mit dieser Aktivität verbringen, und überlegen, wie sie gesunde Gewohnheiten beibehalten können, um die Auswirkungen auf ihre Gesundheit zu vermeiden, schreiben die Wissenschaftler.

“Sich für einige Zeit von der Tastatur zu entfernen und die Ergonomie der Spieleinrichtung zu berücksichtigen, kann dazu beitragen, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Spieler zu erhalten.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Computers in Human Behavior (2024). DOI: 10.1016/j.chb.2024.108181

Weitere Infos, News dazu

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.