Lächeln beeinflusst Wahrnehmung von Emotion

Aktivierung eines Gesichtsmuskels durch neuromuskuläre elektrische Stimulation des Gesichts (fNMES) induziert Glückswahrnehmung bei mehrdeutigen Gesichtsausdrücken

Lächeln beeinflusst Wahrnehmung von Emotion

22.02.2024 Ein Lächeln für den Bruchteil einer Sekunde lässt Menschen eher Freude in ausdruckslosen Gesichtern sehen, wie eine neue Studie der University of Essex zeigt.

Die Studie unter der Leitung von Dr. Sebastian Korb vom Fachbereich Psychologie zeigt, dass selbst ein kurzes, schwaches Grinsen Gesichter fröhlicher erscheinen lässt. Das Experiment verwendete elektrische Stimulation, um ein Lächeln hervorzurufen, und wurde von Fotos inspiriert, die durch Charles Darwin berühmt wurden. Ein schmerzloser Strom brachte die Muskeln kurzzeitig in Bewegung und erzeugte ein kurzes, unkontrollierbares Lächeln.

Es ist das erste Mal, dass die elektrische Stimulation des Gesichts nachweislich die emotionale Wahrnehmung beeinflusst.

Korb hofft, dass die Forschungsergebnisse zur Erforschung möglicher Behandlungsmethoden für Depressionen oder Störungen, die den Ausdruck beeinträchtigen, wie Parkinson und Autismus, beitragen können.

“Dies ist relevant für theoretische Debatten über die Rolle des Gesichtsfeedbacks in der Emotionswahrnehmung und hat Potenzial für zukünftige klinische Anwendungen.”

Korb verwendete eine modernisierte Version einer Technik, die im 19. Jahrhundert von dem französischen Arzt Duchenne de Boulogne entwickelt worden war. Darwin veröffentlichte Zeichnungen von Duchennes Arbeit in “The Expression of the Emotions in Man and Animals” – seinem dritten Hauptwerk über die Evolution.

Das Experiment

Für die neuen Experimente wurde die Spannung jedoch herabgesetzt, um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten und das Lächeln besser kontrollieren zu können. Durch den Einsatz von Computern war das Team in der Lage, den Beginn des Lächelns auf Millisekunden genau zu steuern.

Insgesamt nahmen 47 Personen an der Studie in Essex teil, die in der Zeitschrift Social Cognitive and Affective Neuroscience veröffentlicht wurde.

Ihnen wurden digitale Avatare gezeigt und sie sollten beurteilen, ob sie glücklich oder traurig aussahen. Bei der Hälfte der Versuche wurden die Lächelmuskeln zu Beginn des Gesichts aktiviert. Es stellte sich heraus, dass ein schwaches Lächeln für 500 Millisekunden ausreichte, um die Wahrnehmung von Freude hervorzurufen.

Laut Korb tragen die Ergebnisse zum Verständnis des Gesichtsfeedbacks bei, und er hofft, die Studie ausweiten zu können. Er sagte: “Wir führen derzeit weitere Untersuchungen durch, um das Phänomen bei gesunden Teilnehmern weiter zu erforschen.”

“In Zukunft hoffen wir jedoch, diese Technik anwenden zu können, um die Erkennung von Gesichtsemotionen bei Menschen mit Erkrankungen wie Parkinson zu untersuchen, die bekanntermaßen eine verminderte spontane Gesichtsmimik und eine beeinträchtigte Erkennung von Gesichtsemotionen aufweisen.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Social Cognitive and Affective Neuroscience (2024). DOI: 10.1093/scan/nsae013

Weitere Infos, News dazu

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.