Spiritualität der Wissenschaft und psychisches Wohlbefinden

Die Spiritualität der Wissenschaft: Auswirkungen auf Sinn, Wohlbefinden und Lernen

Spiritualität der Wissenschaft und psychisches Wohlbefinden

05.10.2023 Eine von Psychologen der University of Warwick durchgeführte Studie hat eine tiefgreifende Verbindung zwischen der Spiritualität der Wissenschaft und positivem psychischem Wohlbefinden aufgezeigt – ähnlich wie bei den traditionell mit der Religion verbundenen Vorzügen.

Die in Personality and Social Psychology Bulletin veröffentlichte Forschungsarbeit untersuchte, wie Menschen die Wissenschaft als Quelle der Spiritualität nutzen und welchen Zusammenhang es mit dem psychischen Wohlbefinden gibt.

Dr. Jesse Preston, Associate-Professor am Fachbereich Psychologie der University of Warwick und Hauptautor der Studie, sagte: “Spiritualität wird meist mit Religion in Verbindung gebracht, aber die Wissenschaft kann für viele eine mächtige Quelle der Ehrfurcht und des Staunens sein. Sie kann eine sinnvolle Quelle für das Verständnis der eigenen Person und des Universums sein und ein Gefühl der Verbundenheit mit anderen und unserem Platz in der Welt fördern.”

Konzept der “Wissenschaftsspiritualität”

In drei Studien befragten Preston und ihr Team 1.197 Personen (602 Männer) zu ihrer Einstellung gegenüber religiösen Überzeugungen, Spiritualität und ihrem Interesse und Glauben an die Wissenschaft.

In der ersten Studie wurde das Konzept der “Wissenschaftsspiritualität” eingeführt und die Menschen nach Gefühlen der Transzendenz, der Verbundenheit und der Bedeutung bei der Beschäftigung mit der Wissenschaft befragt. Die Antworten der Teilnehmer wurden mit anderen Einstellungen gegenüber der Wissenschaft verglichen, darunter das Interesse an der Wissenschaft und der Glaube an die Wissenschaft, Gefühle der Ehrfurcht, Bedeutung im Leben und religiöse Überzeugungen.

Die Wissenschaftsspiritualität stand in Zusammenhang mit dem Glauben an die Wissenschaft, aber im Gegensatz zu anderen Einstellungen, einschließlich des Interesses an der Wissenschaft und des Glaubens an die Wissenschaft, war die Wissenschaftsspiritualität auch mit Gefühlen der Ehrfurcht und allgemeiner Spiritualität verbunden. Dies zeigt, dass wissenschaftliche Quellen der Spiritualität der religiösen Spiritualität psychologisch ähnlich sein können.

Wissenschaftliche Spiritualität und psychologisches Wohlbefinden

In der zweiten Studie befassten sich die Forscher speziell mit einer Gruppe von 526 Atheisten und Agnostikern und stellten fest, dass die wissenschaftliche Spiritualität mit Messwerten für das psychologische Wohlbefinden, wie Glück und Lebenssinn, korreliert war.

Preston erklärte: “Frühere Forschungen haben ergeben, dass religiöser Glaube im Allgemeinen ein positives psychisches Wohlbefinden voraussagt, aber auch, dass nicht-religiöse Menschen ein schlechteres psychisches Wohlbefinden haben könnten. Diese Forschung hat ergeben, dass Quellen der Spiritualität außerhalb der Religion – wie die Wissenschaft – ähnliche positive Auswirkungen haben können.”

Bedeutungsvolle Erfahrungen könnten die Bildungsergebnisse in den Naturwissenschaften verbessern
Die dritte Studie untersuchte den Zusammenhang zwischen der Spiritualität der Wissenschaft und dem Engagement und Lernen in der Wissenschaft und stellte fest, dass spirituelle Erfahrungen in der Wissenschaft ein stärkeres Engagement und eine bessere Erinnerung an wissenschaftliche Informationen voraussagten.

Verbindung mit Lehre und Lernen

Nach Ansicht von Preston könnten die Forschungsergebnisse das Lehren und Lernen von Naturwissenschaften in Bildungseinrichtungen verbessern und zu besseren Bildungsergebnissen führen. “Obwohl sich Wissenschaft und Religion in vielerlei Hinsicht unterscheiden, teilen sie die Fähigkeit zur Spiritualität durch Gefühle von Ehrfurcht, Kohärenz und Sinn im Leben. Diese Fähigkeit zur Spiritualität hat einige wichtige Vorzüge und Implikationen, wie diese Forschung gezeigt hat.”

“Menschen mit einem stärkeren Gefühl für die Spiritualität der Wissenschaft waren positiver mit wissenschaftlichem Material verbunden, was eine bessere wissenschaftliche Leistung voraussagte. Und in einer Gruppe von Atheisten und Agnostikern sagte die wissenschaftliche Spiritualität psychisches Wohlbefinden und Bedeutung im Leben voraus, was den positiven Auswirkungen der Religion entspricht, die häufig bei religiösen Menschen beobachtet werden.”

Preston fügte hinzu: “Diese Arbeit trägt nicht nur zu unserem derzeitigen Verständnis von wissenschaftlichen Einstellungen bei, sondern auch zu unserem allgemeinen Verständnis von Spiritualität.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Personality and Social Psychology Bulletin (2023). DOI: 10.1177/01461672231191356

Weitere Infos, News dazu

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.