Einsamkeit und Schlaflosigkeit durch Arbeit mit KI-Systemen?

Kein Mensch ist eine Insel: Die Folgen der Interaktion mit künstlicher Intelligenz für Arbeit und Freizeit

Einsamkeit und Schlaflosigkeit durch Arbeit mit KI-Systemen?

12.06.2023 Arbeitnehmer, die häufig mit Systemen künstlicher Intelligenz (KI) interagieren, leiden eher unter Einsamkeit, die zu Schlaflosigkeit und erhöhtem Alkoholkonsum nach der Arbeit führen kann, so eine von der American Psychological Association veröffentlichte Studie.

Die Forscher führten vier Experimente in den USA, Taiwan, Indonesien und Malaysia durch. Die Ergebnisse waren in allen Kulturen gleich. Die Forschungsergebnisse wurden online im Journal of Applied Psychology veröffentlicht.

Der leitende Forscher Dr. Pok Man Tang arbeitete zuvor in einer Investmentbank, wo er mit KI-Systemen arbeitete, was sein Interesse an der Erforschung dieses aktuellen Themas weckte.

“Der rasante Fortschritt bei den KI-Systemen löst eine neue industrielle Revolution aus, die den Arbeitsplatz mit vielen Vorteilen, aber auch einigen unbekannten Gefahren umgestaltet, einschließlich potenziell schädlicher psychischer und physischer Auswirkungen für die Mitarbeiter”, so Tang, Assistenzprofessor für Management an der University of Georgia. “Der Mensch ist ein soziales Wesen, und die Isolierung der Arbeit durch KI-Systeme kann schädliche Auswirkungen auf das Privatleben der Mitarbeiter haben.”

Darüber hinaus ergaben die Studien, dass Teilnehmer mit einem höheren Maß an Bindungsangst – der Tendenz, sich unsicher zu fühlen und sich Sorgen um soziale Beziehungen zu machen – stärker auf die Arbeit an KI-Systemen ansprachen, und zwar sowohl mit positiven Reaktionen wie dem Wunsch, anderen zu helfen, als auch mit negativen, wie Einsamkeit und Schlaflosigkeit.

Einsamkeit, Schlaflosigkeit und erhöhter Alkoholkonsum

In einem Experiment wurden 166 Ingenieure eines taiwanesischen biomedizinischen Unternehmens, die mit KI-Systemen arbeiteten, drei Wochen lang zu ihren Gefühlen von Einsamkeit, Bindungsangst und Zugehörigkeitsgefühl befragt. Die Kollegen bewerteten die einzelnen Teilnehmer nach ihrem hilfsbereiten Verhalten, und die Familienmitglieder berichteten über die Schlaflosigkeit der Teilnehmer und ihren Alkoholkonsum nach der Arbeit. Mitarbeiter, die häufiger mit KI-Systemen interagierten, litten eher unter Einsamkeit, Schlaflosigkeit und erhöhtem Alkoholkonsum nach der Arbeit, zeigten aber auch hilfsbereites Verhalten gegenüber ihren Kollegen.

In einem weiteren Experiment mit 126 Immobilienberatern eines indonesischen Immobilienverwaltungsunternehmens wurde die Hälfte der Teilnehmer angewiesen, an drei aufeinanderfolgenden Tagen keine KI-Systeme zu nutzen, während die andere Hälfte so viel wie möglich mit KI-Systemen arbeiten sollte. Die Ergebnisse für die letztgenannte Gruppe ähnelten denen des vorherigen Experiments, außer dass es keinen Zusammenhang zwischen der Häufigkeit der KI-Nutzung und dem Alkoholkonsum nach der Arbeit gab.

Ähnliche Ergebnisse lieferte ein Online-Experiment mit 214 vollzeitbeschäftigten Erwachsenen in den USA und ein weiteres mit 294 Mitarbeitern eines malaysischen Technologieunternehmens.

Die Forschungsergebnisse sind korrelativ und belegen nicht, dass die Arbeit mit KI-Systemen Einsamkeit oder die anderen Reaktionen verursacht, sondern nur, dass es einen Zusammenhang zwischen ihnen gibt.

Tang sagte, dass Entwickler von KI-Technologien in Zukunft in Betracht ziehen sollten, KI-Systeme mit sozialen Merkmalen auszustatten, wie etwa einer menschlichen Stimme, um menschenähnliche Interaktionen zu emulieren. Arbeitgeber könnten auch die Häufigkeit der Arbeit mit KI-Systemen einschränken und ihren Mitarbeitern Gelegenheiten bieten, Kontakte zu knüpfen.

Die Entscheidungsfindung im Team und andere Aufgaben, bei denen soziale Beziehungen wichtig sind, könnten von Menschen erledigt werden, während sich KI-Systeme mehr auf langweilige und sich wiederholende Aufgaben konzentrieren könnten, so Tang weiter.

© Psylex.de – Quellenangabe: Journal of Applied Psychology (2023) https://doi.org/10.1037/apl0001103

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.