Gruppentherapie als Standardbehandlung bei Angststörungen und Depressionen

Eine kurze Gruppenbehandlung im Vergleich zu individueller kognitiver Verhaltenstherapie niedriger Intensität bei Depressionen und Angstzuständen

Gruppentherapie als Standardbehandlung bei Angststörungen und Depressionen

13.01.2023 Die erste Studie über einen revolutionären Gruppenansatz zur Behandlung von Angststörungen und Depressionen hat gezeigt, dass er nicht weniger wirksam ist als die herkömmlichen Einzelsitzungen bei Psychotherapeuten.

In der Studie wurde der von Forschern der Universität Manchester entwickelte “Take Control Course” für bis zu 20 Personen mit einer herkömmlichen verbalen Psychotherapie verglichen. Beide fanden in sechs wöchentlichen Sitzungen statt.

Die Studie wurde in der Zeitschrift Cognitive Behavioural Therapy veröffentlicht.

“Take Control Course”

Der Kurs, der auf der Theorie der Wahrnehmungskontrolle basiert, folgt einem präzisen Programm, in dem die Teilnehmer lernen, wie wichtig Kontrolle im Leben ist – wann man sie anstrebt, wann man loslässt und wie man widersprüchliche Prioritäten ausgleicht.

Sie lernen, sich langjährigen Ängsten und Befürchtungen zu stellen, das große Ganze zu sehen und längerfristige Ziele zu erreichen, indem sie ihre eigenen Stärken nutzen.

Die Teilnehmer sind nicht verpflichtet, über ihre psychische Gesundheit zu sprechen, können dies aber tun, wenn sie es wünschen.

An der randomisierten, kontrollierten Studie, die von einem Team unter Leitung der Universität Manchester durchgeführt wurde, nahmen 156 Personen teil, die aus dem NHS-Dienst “Improving Access to Psychological Therapies” (IAPT) rekrutiert wurden.

Ihnen wurde entweder der “Take Control”-Kurs oder die bewährten sechs Sitzungen der Einzeltherapie des IAPT angeboten.

Kein Unterschied bei psychologischen Messinstrumenten

Nach einer sechsmonatigen Nachbeobachtung gab es keine Hinweise auf einen Unterschied bei den psychischen Ergebnissen der beiden Interventionen. Nach weiteren sechs Monaten lagen jedoch nicht genügend Daten vor, um schlüssige Ergebnisse zu liefern.

Zu den von den Forschern verwendeten Messinstrumenten gehörten der Patient Health Questionnaire Depression Scale, der Generalized Anxiety Disorder Questionnaire sowie andere psychologische Instrumente.

Obwohl der Kurs in den letzten acht Jahren von Six Degrees angeboten und für den Einsatz in High Schools für die Manchester Healthy Schools angepasst wurde, ist dies das erste Mal, dass er in einer randomisierten Studie bewertet wurde. Es wurde auch online angeboten.

Lydia Morris, klinische Dozentin an der Universität Manchester, war die Hauptautorin und arbeitete mit Warren Mansell, Honorarprofessor an der Universität Manchester und Professor für psychische Gesundheit an der Curtin University, Perth, zusammen. “Es gibt viele wirksame Gesprächstherapien für häufige psychische Probleme wie Angst und Depression. Die Ausbildung von Therapeuten ist jedoch teuer, und manche Menschen ziehen es vor, sich in Gruppen zu treffen, anstatt mit jemandem über ihre Probleme zu sprechen.”

“Der Erfolg von Einzelgesprächstherapien hängt oft von der Übereinstimmung zwischen Therapeut und Klient ab. Der Kurs Take Control wird jedoch immer in genau demselben Format durchgeführt.”

Die sechs Sitzungen des “Take Control”-Kurses umfassen:

  • Erörterung, dass es im Leben um Kontrolle geht – Herausfinden, worüber wir mehr Kontrolle haben wollen und worüber wir weniger Kontrolle haben können.
  • Was blockiert unsere Kontrolle? Auch Sorgen, Grübeln und Selbstkritik sind nur insofern ein Problem, als sie wichtigen Lebenszielen im Wege stehen.
  • Kurzfristiges Gefühl der Kontrolle versus Kontrolle über das eigene Leben. Ziele sind hierarchisch geordnet
  • Die Dinge um sich herum in den Griff bekommen. Ein flexibler Weg, um herauszufinden, was wir trotz unserer Meinungsverschiedenheiten mit anderen Menschen gemeinsam haben
  • Auf Stärken, Qualitäten und Ressourcen aufbauen. Ermutigung der Teilnehmer, sich auf ihre Stärken, Qualitäten und Ressourcen zu besinnen, insbesondere in Zeiten, in denen die Dinge für sie schwierig sind
  • Vorwärts gehen: Was hindert mich am Weiterkommen? Was hilft? Die Teilnehmer füllen ein Arbeitsblatt zu den Dingen aus, die ihnen helfen, ein Gefühl der Kontrolle zu haben, und zu den Anzeichen dafür, dass sie Probleme haben, ähnlich wie bei einer “Rückfallpräventionssitzung” in der traditionellen kognitiven Verhaltenstherapie.

© Psylex.de – Quellenangabe: Cognitive Behaviour TherapyDOI: 10.1080/16506073.2022.2143418

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.