Natürliches Licht daheim hellt die Stimmung auf

Mehr Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden: Der Einfluss von natürlichem Licht auf das Glücks- und Traurigkeitsempfinden in Wohnräumen

Natürliches Licht daheim hellt die Stimmung auf

31.08.2022 Um zu erforschen, wie sich das Licht in einer Wohnung auf die Stimmung auswirkt, starteten Javiera Morales-Bravo von der University of Chile in Santiago und Co-Autor Pablo Navarrete-Hernandez ein virtuelles Experiment mit 25 verschiedenen 3D-Architektursimulationen.

Jede Simulation bot ein anderes Wohndesign mit unterschiedlichen Mengen an natürlichem Licht, das in ein Wohnzimmer, eine Küche, ein Schlafzimmer und ein Badezimmer fällt. Die Häuser unterschieden sich beispielsweise hinsichtlich der Anzahl der Fenster, der Größe der Fenster und der Nord- oder Südausrichtung der Häuser.

Je mehr Licht, desto höher das Wohlbefinden

Den 750 Studienteilnehmern wurden die Simulationen in zufälliger Reihenfolge gezeigt, woraufhin sie die verschiedenen Räume auf einer Skala von 1 bis 10 einstuften. Auf der einen Seite bedeutete eine “1”, dass die Raumumgebung keinen Einfluss darauf hatte, wie traurig oder glücklich sie sich fühlten, während eine “10” bedeutete, dass der Raum sie entweder extrem traurig oder extrem glücklich machte.

Am Ende stellten Morales-Bravo und Navarrete-Hernandez, Dozent am Fachbereich für Landschaftsarchitektur an der Universität Sheffield in England, fest, dass in Bezug auf Licht viel besser ist: Je mehr natürliches Licht in eine Wohnung einfällt, desto glücklicher/zufriedener fühlen sich die Teilnehmer.

Konkret stellten die Autoren fest, dass Häuser, in denen mindestens 40 % der Wandfläche mit Fenstern bedeckt waren, den größten Anstieg des Wohlbefindens auslösten.

Einfluss bei Frauen und Jüngeren stärker

Außerdem war die positive Wirkung des Lichts besonders bei jüngeren Teilnehmern – d. h. bei Personen unter 30 Jahren – und bei Frauen besonders ausgeprägt.

Und warum? Morales-Bravo stellte die Theorie auf, dass Frauen – zumindest in Chile, wo die Studie durchgeführt wurde – tendenziell mehr Zeit zu Hause verbringen, ebenso wie jüngere Menschen, was sie “besonders sensibel für Veränderungen in ihren Arbeits- und Wohnräumen” macht.

Sie räumte ein, dass sich solche Szenarien je nach Land ändern können. Aber der Schlüsselfaktor – so nehmen sie an – ist hier, dass je länger eine Person Zeit zu Hause verbringt, desto größer ist der Gewinn an emotionalem Wohlbefinden, den die Forscher von einer größeren Lichtexposition erwarten.

Wandoberflächen

Neben dem Licht selbst scheinen auch die Wandoberflächen in den verschiedenen Wohnungen einen Einfluss darauf zu haben, wie traurig oder glücklich sich ein Bewohner fühlen kann.

Helle und weiße Farbtöne reflektieren das Licht in einen Innenraum, während dunkle Farben es absorbieren, so Morales-Bravo. Daher hat die Wahl der Wandfarbe einen Einfluss auf die Lichtmenge, die in einem Innenraum vorhanden ist, und beeinflusst folglich Wohlbefinden und die Stimmung.

Ziegelsteine, so ergab die Untersuchung, sind das am wenigsten stimmungsanhebende Wandmaterial, vielleicht weil sie Eigenschaften aufweisen, die dazu neigen, mehr Licht zu absorbieren, fügte sie hinzu. Die Verwendung von Holz in Innenräumen war dagegen schwieriger zu bestimmen, da Holz in vielen verschiedenen Farbtönen existiert.

Schlaf-Wach-Rhythmus und saisonale affektive Störung

Was den offensichtlichen Einfluss des Lichts auf die Stimmung angeht, so merkte Navarrete-Hernandez an, dass wir Menschen evolutionäre Mechanismen haben, die auf natürliches Licht reagieren. Frühere Forschungsarbeiten hätten gezeigt, dass Licht einen bemerkenswerten Einfluss auf den Schlaf-Wach-Rhythmus (zirkadianer Rhythmus) haben kann, während Lichtmangel das Risiko für die Entwicklung einer belastenden saisonalen affektiven Störung (SAD) erhöhen kann.

“Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Menschen durch die Maximierung der Fenstergröße, die Vergrößerung des Abstands zwischen den Wohngebäuden zur Verringerung des Schattens und die Verwendung von Wandmaterialien und -farben, die das Licht besser reflektieren, mehr Freude und weniger Traurigkeit empfinden”, so Navarrete-Hernandez. “Das sind einfache Empfehlungen, die einen großen Unterschied machen können.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Building and Environment (2022). DOI: 10.1016/j.buildenv.2022.109317

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.