Ginkgo biloba gegen Alzheimer-Krankheit

Ginkgo biloba gegen Alzheimer-Krankheit

Neurologische Erkrankungen – Demenzkrankheiten

Ginkgo biloba ist eine in China heimische, heute weltweit angepflanzte Baumart, deren Extrakte zur Behandlung von Krankheiten benutzt wird.

Ginkgo verhindert Alzheimer nicht

Eine weitere Studie, diese von französischen Forschern, bestätigt, dass Ginkgo biloba die Alzheimer Krankheit nicht verhindert oder verzögern kann.

„Ich hoffe, dass dies der letzte Nagel im Sarg für Ginkgo ist“, sagte Dr. Sam Gandy, Mount Sinai Vorsitzender der Alzheimer’s Disease Research und A.D. des Mount Sinai Alzheimer’s Disease Research Center in New York City. „Tot und begraben. Genug dazu. Zeit weiterzusuchen“.

In der französischen Studie untersuchten Dr. Bruno Vellas vom Hopital Casselardit in Toulouse und Kollegen mehr als 2.800 Leute, 70 jährig und älter, mit Gedächtnisproblemen. Diese Patienten wurden zufällig ausgewählt, Ginkgo biloba Auszüge oder ein inaktives Placebo zu nehmen.

Placebo vs. Ginkgo

Nach fünf Jahren entwickelten 61 (4 Prozent) jener, die Ginkgo biloba einnahmen, Alzheimer, sowie 73 (5 Prozent) derjenigen, die ein Placebo einnahmen. Diese Differenz ist statistisch nicht bedeutsam, bemerken die Forscher.

Kein Schutz durch Ginkgo

Weiterhin gab es auch keine bedeutsamen Differenzen zwischen den Gruppen bei der Anzahl von Schlaganfällen oder Todesfällen, fanden die Forscher heraus.

„Wir waren nicht in der Lage, die angebliche schützende Wirkung von Ginkgo zu demonstrieren“, sagte Vellas.

© PSYLEX.de – Quellenangabe: The Lancet Neurology, September 2012

Weitere Forschungsartikel, News



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren