Perfektionismus: Risikofaktor für Alkoholprobleme?

Stärkerer selbstbezogener und sozial vorgeschriebener Perfektionismus bei schweren Alkoholproblemen

Perfektionismus: Risikofaktor für Alkoholprobleme?

02.08.2022 Perfektionistische Züge – höhere Selbstkritik und unrealistische Maßstäbe, die zu Isolation führen – stehen in Zusammenhang mit einer schweren Alkoholkonsumstörung (Alkoholsucht, Alkoholerkrankung) laut einer Studie, die Patienten mit Alkoholproblemen direkt mit einer gesunden Kontrollgruppe verglich.

Perfektionistische Menschen streben nach unrealistischen Leistungsstandards und neigen zu Selbstkritik. Diese Ziele führen zu Gefühlen des Versagens und – wenn sie die Standards, die andere von ihnen zu erwarten glauben, nicht erreichen können – zu sozialer Isolation. Es ist bekannt, dass Perfektionismus die Anfälligkeit für Stress und Depressionen erhöht, aber seine Rolle bei schweren Alkoholproblemen ist noch nicht vollständig untersucht worden.

Einiges deutet darauf hin, dass perfektionistische junge Erwachsene weniger häufig trinken als ihre Altersgenossen. Einige andere Studien haben gezeigt, dass Perfektionismus mit hoher Impulsivität und verminderter Impulskontrolle einhergeht – Faktoren, die bei Alkoholproblemen eine Rolle spielen, und dass perfektionistische Menschen sich möglicherweise mit Alkohol selbst medikamentieren, um soziale Ängste oder Gefühle der Unzulänglichkeit zu überwinden.

In einer in der Zeitschrift Alcoholism: Clinical & Experimental Research veröffentlichten Studie untersuchten belgische Forscher den Zusammenhang zwischen perfektionistischen Eigenschaften und schwerer Alkoholkonsumsstörung.

Die Studie

Die Forscher arbeiteten mit 65 Erwachsenen mit Alkoholismus, die sich einer stationären Entgiftung unterzogen, und 65 gesunden Erwachsenen, die hinsichtlich Geschlecht und Alter gleich waren. Die Teilnehmer füllten Fragebögen aus, in denen drei Dimensionen des Perfektionismus bewertet wurden.

  • Selbstbezogener Perfektionismus beinhaltet überzogene Leistungsstandards, die man sich selbst setzt (z. B. “Eines meiner Ziele ist es, in allem, was ich tue, perfekt zu sein”).
  • Gesellschaftlich vorgeschriebener Perfektionismus entsteht durch die wahrgenommenen Erwartungen anderer (z. B. “Die Leute erwarten nichts weniger als Perfektion von mir”).
  • Beim fremdorientierten Perfektionismus werden hohe Anforderungen an andere gestellt (z. B. “Ich habe hohe Erwartungen an die Menschen, die mir wichtig sind”).

Die Forscher bewerteten auch die depressiven Symptome der Teilnehmer, die Zustandsangst (vorübergehende Angst in einer bestimmten Situation) und die Eigenschaftsangst (Angst, die sich auf die gesamte Erfahrung einer Person bezieht). Mit Hilfe statistischer Analysen suchten die Forscher nach Zusammenhängen zwischen diesen Faktoren.

Perfektionismus und Alkoholkonsum

  • Patienten mit schweren Alkoholproblemen wiesen höhere depressive Symptome und Eigenschaftsangst auf.
  • Sie wiesen auch einen höheren selbst- und sozialorientierten Perfektionismus auf als die Kontrollgruppe, obwohl die beiden Gruppen beim fremdorientierten Perfektionismus ähnlich waren.
  • Schwere Alkoholkonsumstörungen standen in Zusammenhang mit unrealistischen persönlichen Ansprüchen und erhöhter Sensibilität gegenüber den Erwartungen anderer, selbst wenn man die Rolle depressiver Symptome und Ängste berücksichtigt, aber nicht mit dem Anspruch an andere. Dies steht im Einklang mit dem, was über selbstbezogene und zwischenmenschliche Faktoren bei schweren Alkoholproblemen bekannt ist, wie z. B. ein vermindertes Selbstwertgefühl, eine Tendenz zur Selbstbeschuldigung und eine Divergenz zwischen dem idealen und dem tatsächlichen Selbst der Betroffenen. Perfektionistische Menschen könnten eine übertriebene Diskrepanz zwischen ihren eigenen hohen Ansprüchen und den alkoholbedingten Folgen wahrnehmen und ein akademisches oder berufliches Versagen befürchten.
  • Die Ergebnisse der Studie deuten auch darauf hin, dass selbstbezogener Perfektionismus bei schweren Alkoholproblemen häufiger bei Männern und Menschen mit höherer Bildung vorkommt.
  • Sie unterstützen auch frühere Belege dafür, dass Perfektionismus bei mäßigen Trinkern mit einem geringeren täglichen Alkoholkonsum verbunden ist.

Angesichts der möglichen Rolle des Perfektionismus bei der Entwicklung und Aufrechterhaltung einer schweren Alkoholerkrankung könnte er ein wertvolles Behandlungsziel darstellen, so die Forscher. Sie empfehlen weitere Untersuchungen zu den verschiedenen Dimensionen des Perfektionismus bei Alkoholproblemen, einschließlich der Frage, ob ein hoher Perfektionismus die Wirksamkeit der Behandlung beeinträchtigt, sowie zu den kausalen Zusammenhängen zwischen Perfektionismus, Impulsivität und Selbstvorwürfen.

© Psylex.de – Quellenangabe: Alcoholism: Clinical and Experimental Research (2022). DOI: 10.1111/acer.14878

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.