Unterstützen Sie bitte PSYLEX durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Trennungsangst, Bindungsangst durch Elternverlust

Der Verlust eines Elternteils in der Kindheit kann bei Frauen zu Trennungsangst und Bindungsangst beitragen

Trennungsangst, Bindungsangst durch Elternverlust

20.12.2023 Frauen, die früh im Leben einen Elternteil verloren haben, leiden im Erwachsenenalter möglicherweise häufiger unter Trennungsangst von ihren Partnern, so die in der Fachzeitschrift Stress and Health veröffentlichte Studie mit dem Titel “How is the loss of a parent in youth related to attachment and adult separation anxiety among women?”.

Diese Frauen fühlen sich nicht nur verzweifelt, wenn sie von ihrem Partner getrennt sind, sondern haben auch Bindungsängste oder befürchten, dass ihr Partner in Zeiten der Not nicht zur Verfügung steht.

An der Studie nahmen 60 Frauen teil, die in ihrer Jugend einen oder beide Elternteile verloren hatten, und 60, die noch lebende Eltern hatten. Ausgehend von den Antworten der Teilnehmerinnen auf Fragebogen berichteten Frauen, die einen Elternteil verloren hatten, über ein höheres Maß an Bindungsangst und Trennungsangst von einem Partner. Die Gruppen unterschieden sich jedoch nicht in Bezug auf eine vermeidende Bindung oder den Wunsch nach Autonomie und emotionaler Distanz zu ihren Eltern in der Kindheit und zu ihren Partnern im Erwachsenenalter.

Bei Frauen, die einen Elternteil verloren hatten, erreichten Trennungsangst und die Bindungsangst im Erwachsenenalter in den ersten 5 Jahren der romantischen Beziehung ihren Höhepunkt und nahmen nach einem Jahrzehnt allmählich ab.

“In einer künftigen Studie sollte untersucht werden, wie sich die Dauer einer romantischen Beziehung auf Trennungsangst und Bindungsangst bei Frauen auswirkt, die in der Kindheit einen frühen Verlust der Eltern erlebt haben”, sagte die korrespondierende Autorin Dr. Ora Peleg vom Max Stern Yezreel Valley College und dem Academic College Emek Yezreel in Israel.

© Psylex.de – Quellenangabe: Stress and Health (2023). DOI: 10.1002/smi.3356

Weitere Infos, News dazu




Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.